BPOL-FL: Elmshorn – Bahnhofsverbot – Afghane greift Bundespolizisten an

Add to Flipboard Magazine.

Elmshorn (ots) – Gestern Vormittag kontrollierten Bundespolizisten bei der Bestreifung des Elmshorner Bahnhofs einen jungen Mann. Es stellte sich heraus, dass der 21-jährige Afghane ein Hausverbot für den Bahnhof hatte und mit dem Zug nach Itzehoe fahren wollte. Eine Fahrkarte hatte er nicht und wollte auch keine erwerben.

 

Die Beamten mussten den Mann dreimal auffordern, den Bahnhof zu verlassen. Diesem Platzverweis kam er nur zögerlich nach und sperrte sich beim Herausbegleiten. 

Plötzlich schlug er einem Bundespolizisten mit der Hand gegen den Brustkorb; daraufhin musste er fixiert werden. 

Er erhielt einen Platzverweis für den Bahnhhofsbereich und muss nun mit Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruch rechnen. 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste 

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/50066/4701905 OTS: Bundespolizeiinspektion Flensburg 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: 85-jähriger Vermisster wurde aufgefunden - Vielen Dank für die Mithilfe

Flensburg (ots) – Der seit Samstagabend (12.09.20) vermisste Erwin W. aus Flensburg wurde heute Morgen (14.09.20) in der Nerongsallee aufgefunden. Er war stark unterkühlt aber ansprechbar. Umfangreiche Such- und Fahndungsmaßnahmen der Polizei, unter anderem mit Hilfe eines Hubschraubers mit Wärmebildkamera und Suchhunden waren ohne Erfolg verlaufen. Heute Morgen, um 08.00 […]