BPOL-FL: Bundespolizisten stellen Rumänen nach Diebstahl

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Heute Mittag fiel Beamten der Bundespolizei am Bahnhof Neumünster ein junger Mann auf, auf den eine Fahndung der Polizei Neumünster passte. Die Bundespolizisten kontrollierten den Mann, der war jedoch ausweislos.

Nach Mitnahme zur Dienststelle zwecks Identitätsfeststellung, stellte sich heraus, dass es sich um einen 33-jährigen Rumänen handelte. Er wird verdächtigt gestern in einem Geschäft in der Innenstadt Bekleidung entwendet und eine Verkäuferin zur Seite gedrängt zu haben.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und an die Kriminalpolizei übergeben. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und einer Gegenüberstellung mit einer Zeugin konnte der Mann eindeutig identifiziert werden.

Er muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Jugendlicher Intensivtäter in U-Haft

Flensburg (ots) – Nach intensiven Ermittlungen der Kripo Flensburg wurde am Mittwoch (27.09.17), gegen 11 Uhr, ein 16-Jähriger festgenommen. Der syrische Staatsbürger befand sich zur Zeit der Festnahme in der elterlichen Wohnung und wurde vorerst zum 1. Polizeirevier in Flensburg verbracht. Er wird verdächtigt, in der Zeit vom 15.05.17-18.06.17 zahlreiche […]