BPOL-FL: Bundespolizisten retten Hund aus Gleisbereich

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flensburg (ots) – Gestern Abend gegen 22.15 Uhr wurden Bundespolizisten von Reisenden im Flensburger Bahnhof angesprochen, dass ein herrenloser Hund auf dem Bahnsteig rumlaufe. Die Beamten nahmen sich der Sache sofort an und konnten auch einen Hund auf Bahnsteig 4 feststellen. Jedoch nahm der Vierbeiner bei Annähern der Beamten Reißaus und lief in die Gleise. Die Beamten ließen sofort die entsprechenden Gleise sperren und eilten hinterher. Es gelang auch den “Ausreißer”, ein Husky-Mix, nach 400m einzufangen. Die Streckensperrung konnte nach wenigen Minuten wieder aufgehoben werden.

Da der Hund kein Erkennungszeichen oder Halsband trug, beabsichtigten die Bundespolizisten ihn ins Tierheim zu bringen, als eine Frau auf Fahrrad sich bemerkbar machte. Auf Befragen gab sie sich als die Hundehalterin zu erkennen und äußerte, dass ihr 14-jähriger Hund offensichtlich abgehauen sei.

Die Bundespolizisten übergaben den “Ausreißer” an die Frau, die scheinbar überglücklich war.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg - Freitagmorgen: Raubüberfall auf Tankstelle Apenrader Straße, Zeugen gesucht

Flensburg (ots) – Freitagmorgen, 16.01.15, gegen 10:00 Uhr, forderte ein maskierter Mann unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld vom Pächter in einer Tankstelle in der Apenrader Straße in Flensburg. Er flüchtete unerkannt zu Fuß über ein nahegelegenes Parkgelände in Richtung Ostseebad mitsamt einer geringen Menge Bargeld. Die Kooperative […]