BPOL-FL: Betrunkener klagt über Atemnot – geht aber auf Passanten los

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 22.30 Uhr wurde die Bundespolizei über einen Rettungseinsatz am Bahnhof Neumünster informiert. Ein Mann klagte über Atemnot und hatte den Rettungsdienst gerufen.

Zwei Beamte der Bundepolizei eilten zu dem “Notleidenden”; dieser saß im Haupteingang des Bahnhofes an eine Mülltonne gelehnt und klagte über Atemnot.

Bei Eintreffen des Rettungsdiensts sprang der 51-Jährige plötzlich auf und ging auf einen unbeteiligten Passanten los. Die Bundespolizisten konnten ihn jedoch stoppen: Die Atemnot war wohl doch nicht so groß.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,55 Promille. Der Mann aus Neumünster erhielt einen Platzverweis und wurde zu seinem Fahrrad geleitet. Er entfernte sich und schob sein Fahrrad.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Nächster Beitrag

BPOL-FL: Mann an den Gleisen gemeldet - Einsatz der Bundespolizei

Jarplund-Weding (ots) – Gestern Nachmittag gegen 15.30 Uhr wurde die Bundespolizei von einem aufmerksamen Bürger über eine Person an den Bahngleisen auf der Bahnstrecke Flensburg nach Neumünster informiert. Sofort wurde eine Streife mit Sonderrechten entsandt. Ein Langsamfahrbefehl wurde für die Züge erteilt. Die Beamten konnten auch nach nur fünf Minuten […]