BPOL-FL: Aukrug – Pferde am Gleis verursachen Polizeieinsatz und Zugverspätungen

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Aukrug (ots) – Gestern Abend gegen 22.15 Uhr wurde die
Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Neumünster nach
Heide gerufen. Ein Zug der Nordbahn hatte eine Schnellbremsung
einleiten müssen, da sich Tiere auf den Gleisen befanden. Es kam
glücklicherweise nicht zur Kollision, da der Triebfahrzeugführer
vorher einen lauten Achtungspfiff abgegeben hatte und die Tiere damit
offensichtlich verscheucht hatte.

Die eingesetzte Streife konnte am Ereignisort bei Aukrug auch
keine Pferde mehr im Gefahrenbereich feststellen, jedoch wurde auf
einer angrenzenden Koppel eine Pferdeherde (Stuten mit Fohlen)
gesichtet.

Die Bundespolizisten überprüften die Einfriedung der Weide und
stellten die mögliche Ausbruchstelle fest. Die Beamten reparierten
den Zaun notdürftig und nahmen Kontakt zum Tierhalter auf. Dieser
wurde aufgefordert den Zaun umgehend instand zu setzen, was er auch
nachts noch tat.

Durch die Streckenabsuche erhielten drei Züge Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 – 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

POL-FL: Flensburg: Sexualstraftat an der Sankt-Jürgen-Treppe hat nicht stattgefunden

Flensburg (ots) – Die Sexualstraftat, die sich am 17. Juli im Bereich der Flensburger Sankt-Jürgen-Treppe ereignet haben soll, hat nicht stattgefunden. Die 22-jährige Frau, die die vermeintliche Tat angezeigt hatte, räumte während der Ermittlungen ein, dass der Übergriff vorgetäuscht war. Die Motivlage der Frau lässt sich auf ihren momentanen psychischenGesundheitszustand […]