BPOL-FL: Alkoholisierter Reisender wirft Rucksack auf Zugbegleiter

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Morgen gegen 06.45 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Bahnhof Neumünster gerufen. Es soll einen Angriff auf Zugpersonal geben haben. Auf dem Bahnsteig stand der Zug in Richtung Kiel und die Beamten trafen dort eine vierköpfige Gruppe an. Ein Mann kam auf die Beamten zu und zeigte einen durchblutenden Verband an der Hand. Auf dem Weg zum alarmierten Rettungswagen, verhielt der Mann sich äußerst aggressiv.

Die Bundespolizisten konnten ermitteln, dass es während der Fahrscheinkontrolle im Zug zu einer Auseinandersetzung gekommen war, in dessen Verlauf 21-Jährige seinen Rucksack in Richtung Zugbegleiter warf, diesen jedoch verfehlte. Der Zugbegleiter wurde weiterhin beschimpft und ein Schlag gegen den Kopf wurde getätigt. Der Zugbegleiter setzte sich zur Wehr und schubste den Angreifer, so dass dieser fiel und die Wunde an der Hand aufplatzte.

Selbst im Krankenhaus mußte der 21-jährige mit vier Polizisten fixiert werden, damit die ärztliche Untersuchung vorgenommen werden konnte. Ein Atemakolholtest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Eine Anzeige wegen Körperverletzung wurde gegen ihn durch die Bundespolizisten gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

Schreibe einen Kommentar

Next Post

POL-FL: A7 Tarp- Schwerer Verkehrsunfall mit lebensgefährlichen Verletzungen

Tarp (ots) – Montagmorgen, 14.07.14, gegen 10:50 Uhr, kam es auf der A7 zwischen Schuby und Tarp etwa zwei Kilometer vor der Abfahrt Tarp in Fahrtrichtung Norden zu einem Unfall bei dem ein Pkw Mazda alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam. Dieser landet etwa 150 Meter entfernt von der Fahrbahn auf […]