BPOL-FL: Alkoholisierter Bahnreisender schlägt Zugbegleiter

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Samstagmorgen gegen 01.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Bad Segeberg nach Neumünster gerufen. Offensichtlich hatte es Streitigkeiten in einem Zug der Nordbahn gegeben.

Bei Ankunft im Bahnhof Neumünster nahmen sich die Bundespolizisten dem Vorfall an. Es stellte sich heraus, das zwei junge Männer ihre Füße auf den Sitz gelegt hatten und der Aufforderung des Zugbegleiters, dieses zu unterlassen, nicht Folge leisteten. Auf Verlangen konnten die beiden afghanischen Männer auch keine Fahrkarten vorweisen.

Einer von ihnen schlug dem Zugbegleiter mit der Faust ins Gesicht.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,22 Promille. Der 19-jährige Afghane muss sich nun wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen verantworten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: Autobahn A 7 Brekendorf - Zwei Auffahrunfälle mit insgesamt neun beteiligten Fahrzeugen

BAB 7 Brekendorf (ots) – Auf der A7, zwischen Owschlag und Jagel, wurden der Kooperativen Regionalleitstelle am Sonnabendvormittag (17.03.18) um 10.34 Uhr zwei Unfälle gemeldet die sich zeitgleich, nur ca. 200 m voneinander entfernt, ereignet hatten. Insgesamt neun beteiligte Fahrzeuge und zehn verletzte Personen waren das Ergebnis von nichtangepasster Geschwindigkeit […]