BPOL-FL: Abkürzung über Bahngleise genommen: Bundespolizei verwarnt gebührenpflichtig

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Flintbek/Bordesholm (ots) – Freitagabend gegen 23.15 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei bei der Bestreifung des Bahnhofes Flintbek auf einen jungen Mann aufmerksam, der nach Abfahrt des Zuges über die Bahngleise lief. Glücklicherweise kam kein Gegenzug.

Die Beamten schritten sofort ein. Sie wiesen den 19-Jährigen auf die Gefahren im Bahnbereich hin. Er wurde gebührenpflichtig verwarnt.

Sonntagabend gegen 23.00 Uhr stellte eine Streifen der Bundespolizei im Bahnhof Bordesholm einen jungen Mann zur Rede, der ebenfalls die Abkürzung über die Gleise genommen hatte. Auch er erhielt ein Verwarngeld.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Nächster Beitrag

BPOL-FL: RD - Alkoholisierter Mann beleidigt Reisende - Gewahrsam

Rendsburg (ots) – Samstagabend gegen 22.45 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Rendsburg einen Mann fest, der offensichtlich stark alkoholisiert war und Reisende dort beschimpfte. Aufgrund seines starken Alkoholkonsums drohte der 33-jährige Mann ins Gleis zu fallen. Die Bundespolizisten nahmen den Mann in Schutzgewahrsam und ließen ihn im Polizeigewahrsam […]