Volksbad Flensburg – Bratze & Spring Ducks

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Bratze ist ein Duo aus Hamburg, das gerade seinen ersten Longplayer auf dem kleinen Hamburger Elektrolabel Audiolith veröffentlicht hat. Das Duo besteht aus dem Sänger von Click Click Decker (Kevin Hartmann) und dem Elektropunker Der Tante Renate (Norman Kolodziej) und beide tun natürlich das, was sie am besten können. Der eine denkt sich kluge Texte aus, der andere unterlegt das ganze mit einem tanzbaren Elektrobeat und rauskommen tut Bratze.

Foto: Presse Bratze

Aber ab und an darf man auch mal mit dem Strom schwimmen, immer nur dagegen sein strengt auf Dauer auch einfach an und so darf ich mal eine Platte gut finden, die jeder andere auch gut findet! Nachdem sich die Scheibe womöglich jetzt jemand anhören wird und mir hinterher verkünden wird: „na, so dolle ist das nun auch wieder nicht, wie Du es machst”, umso besser, dann fühl ich mich nicht ganz so schlecht.

Eine Bratze ist im übrigen: eine „körperlich und charakterlich sehr unattraktive Frau, der jegliche Art von Restcharme abgeht […]äußerst starke Abwertung; noch stärker als “Schabracke” Ob man sich mit diesem Bandnamen überall Freunde macht? Ob diese Beschreibung auch auf die Jungs selbst zutrifft? Das sollen andere beurteilen, ich versuche hier nur Anregungen zu geben, und Aussehen und Namen sind eh nur Schall und Rauch, wenn die Musik gut ist.

Als Support dabei die Spring Ducks. Sie bringen den Sex zurück in den deutsche Musiklandschaft – und zwar derart leichtfüßig und unpeinlich, dass man zunächst kaum vermuten würde, dass Tatiana Lafraia (Vox), Alexander Tsitsigias (Produzent/Vox) und Christian Fleck (Produzent) tatsächlich von Hamburg aus operieren. Auch der Sound des Trios ist ungewöhnlich frisch für hiesige Verhältnisse – er oszilliert zwischen glasklarem Synth-Pop und hartem Electro-Funk, zwischen dick aufgetragenem Hochglanz-RnB und filigran reduziertem Roboter-Soul. Mithilfe von Laptop-Beats und analogen Retro-Synthies referenziert das Trio zugleich sleazy 80s-Funk à la Prince und Vanity 6, die poppigeren Seiten zeitgenössischer Beatbastelei (z.B. Rustie, Jimmy Edgar) und die ganz großen kontemporären Breitwand-Pop-Ikonen wie Lady Gaga und Madonna. Get sticky with the Spring Ducks!

12. Oktober 2012 – 21 Uhr
Volksbad Flensburg
www.volxbad.de