Vernissage in Flensburg – Grænseegn – Grenzgebiete

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Vernissage in Flensburg – Grænseegn – Grenzgebiete
Bewerte bitte diesen Beitrag

plakat_graenseegn(CIS-intern) – Am Donnerstag, 22. Mai 2014 um 19.30 Uhr wird die Ausstellung in der dänischen Bücherei, Flensborg Bibliotek, Norderstraße 59 in Flensburg
eröffnet . Zur Ausstellungseröffnung spricht Katrine Kampe, Leiterin des Museum Brundlund Slot in Apenrade. Die Ausstellungsräume sind geöffnet in der Zeit vom 23. Mai bis zum 14. Juni 2014, Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und am Samstag von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

Die Künstler nähern sich den Grenzgebieten in verschiedenen, künstlerischen Techniken: Grafik, Skulpturen und Installationen. Dabei gilt die Prämisse, dass die Bewegung in Grenzgebieten nicht begrenzend, sondern im Denken und in Prozessen erweiternd ist. Zwei Seiten, die zusammen gehören, sich abgrenzen und sich doch gegenseitig in diesem Spannungsfeld befruchten. Auch in der Ausstellung bilden die Künstler ein großes gemeinsames Ganzes – sie grenzen sich ab und ergänzen sich gleichzeitig durch ihre Verschiedenheit in ihren künstlerischen Ausdrucksformen, die mal in figurativer Form und mal nonfigurativ auftreten.

Weitere Informationen:
Torgny Wilckes präsentiert sich mit einer Installation, der aus Holzleisten verschiedener Größen einen der Ausstellungsräume aufteilt und einen neuen Raum bildet, in welchem Ellen Hyllemoses Installation eine Abbild des Alltags durch eine Aneinanderreihung verschiedener kleiner Skulpturen schafft.

An der Wand präsentiert sich Leif Kath mit Grafik. Die Grundlage seiner Motive sind einfache, modernistische Vorlagen – aber häufig mit einem überraschenden Detail. Seine Sichtweise eines zeitaktuellen Kunstverständnisses ist gepaart mit einer erfahrenen grafischen Arbeitsmethode und Präzision.

Die abstrakten Linoleumsdrucke von Jens Damkjær Nielsen sind fordernd und zeigen gleichzeitig die Demut, die einen großen Grafiker auszeichnet – Ehrenpreis 2011: Den Gyldne Koldnål Finn Naur Petersen und Ulla Madsens Werke haben ihre Bezüge in historischen und geografischen Zusammenhängen. Naur Petersen hat in
prozessoraler Form die Möglichkeiten von Papier und Zeichnung untersucht und in einen Kontext zwischen einer vergangenen Ausstellung in Gammelgaard Herlev und dem klassischen persischen Dichter Hazif Shiraz gebracht.

Ulla Madsen zeigt Werke, die ihren Ausgangspunkt in Visegrad – einer Stadt in Bosnien haben. Sie verarbeitet die Eindrücke von Reisen nach Serbien aus Kriegsgebieten entlang der Drina in schwarz-weißen Holzschnitten. Ein Mixed-Media-Projekt hat den Titel: Sonntag in Visegrad.

Kunstausstellung – 22. Mai 2014 – 19.30 h – Dän. Bibliotek Sydslesvigs danske Kunstforening/ Dänischer Kunstverein Flensburg
Einladung – Ausstellungseröffnung der Kunstausstellung anlässlich des Jahrestreffens der Dänischen Minderheit

Grænseegn – Grenzgebiete
mit den dänischen Künstlern: Ellen Hyllemose, Finn Naur Petersen, Jens Damkjær Nielsen, Leif Kath, Torgny Wilcke og Ulla Madsen

HOL DIR DIE FLIPBOARD APP! Immer die aktuellsten Neuigkeiten vieler Medien aus dem Norden auf dem SmartPhone oder iPhone – und auch auf dem PC! Lade Dir die App jetzt runter! – Du möchtest NUR über Flensburg informiert werden? Geht doch! Dann hole die einfach die Flensburg Szene Flipboard APP.