HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten und Soziale Themen findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Flensburg Blog Nachrichten.

Tycoon soll Harniskai zurückgeben – Platzt nun auch die Luftschlossfabrik?

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Tycoon soll Harniskai zurückgeben – Platzt nun auch die Luftschlossfabrik?
3 (60%) 1 vote

lschgl(CIS-intern) – Eine Luftschloss ist ein Luftschloss, ist ein Luftschloss oder auch: Luftschlösser sind nunmal auch Seifenblasen und die platzen irgendwann, meistens auch ganz schnell. Ehrgeizige Flensburger haben bekanntlich die alten Gebäude am Harniskai in Beschlag genommen und dort die Luftschlossfabrik gegründet. Alternative Lebensformen und kerative Kultur hat dort Einzug gehalten oder sollte sich noch weiter etablieren. Prinzipiell eine gute Idee, wie wir finden.

Nun aber wurde in einem Gerichtsbeschluss die derzeitige Ingaberin des Grundstücks, die Tycoon GmbH aufgefordert, das Grundstück an die Stadt Flensburg zurückzugeben, weil sie die geforderten Bedingungen bis heute nicht erfüllt worden sind. Nach diesem Gerichtsurteil kann Tycoon laut eines Berichtes im Flensburger Tageblatt zwar noch vor das Oberlandesgericht gehen, aber dort wäre ein Urteil dann endgültig rechtskräftig. Ellen Eichmeier, Stadtjustitiarin der Stadt Flensburg jedenfalls hofft nun, das bis spätestens Frühjahr 2015 die Geschichte beendet ist.

Foto: uschi dreiucker / Alexander Dreher / pixelio.de

Tycoon jedenfalls ist aufgefordert, das Grundstück, wie es so schön heißt, geräumt der Stadt zu übergeben. Geräumt bedeutet aber auch, das die jetzige Luftschlossfabrik geräumt werden muß. Diese wurde ja von Tycoon zunächst geduldet.

Somit sind wir zum Ende des Artikels wieder bei der geplatzten Seifenblase Luftschlossfabrik angekommen. Die Frage stellt sich natürlich, lassen sich die Macher der Luftschlossfabrik nun einfach so räumen? Und wollen sie überhaupt räumen? Oder werden dazu Wasserwerfer und Hundertschaften von Polizeikräften benötigt? Und müssen dann in absehbarer Zukunft auch in Flensburg “Gefahrenzonen” ähnlich Hamburger “Qualität” eingerichtet werden? Letzteres sind natürlich nur Spekulationen oder Utopien, wie die Luftschlossbewohner nun wirklich reagieren werden, wissen auch wir noch nicht. Eine Stellungsnahme steht noch aus.

CIS