Twist & Shout – die große Revival-Beatparty 2014 im Deutschen Haus Flensburg

Datum der Veranstaltung: 29. März 2014 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Twist & Shout – die große Revival-Beatparty 2014 im Deutschen Haus Flensburg
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – So begann, nunmehr vor rund 50 Jahren, auch in Flensburg das „Beatfieber“ zu grassieren. Bands wie etwa die „Avalons“ mit ihrem Sänger „John Heart“ (Hans Hartz), der „Club 62“, die „Diamonds“, die „Jolly Four“ oder die „Foot-Tapper“, um nur einige zu nennen, sorgten nicht nur hier in der Fördestadt für Furore. Absoluter Höhepunkt für Bands und Fans war die ab 1965 bis 1972 jährlich im Deutschen Haus stattfindende Austragung des „Norddeutschen Beatpokals“.

Neben hiesigen Kapellen beteiligten sich auch Gruppen aus ganz Schleswig-Holstein, aus Hamburg sowie aus Dänemark an dem Kapellenwettstreit.
Grund genug also, mit „TWIST & SHOUT“, der großen Revival-Beatparty, in der authentischen Kulisse des Deutschen Hauses noch einmal an wilde Zeiten zu erinnern und für ein paar Stunden in die „Swinging Sixties“ einzutauchen.

Grafik: Eventimtwistshout

Nach dem riesigen Erfolg im März 2013, wird der Geheimtipp in 2014 fortgesetzt. Der Vorverkauf hat schon längst begonnen und es sind nur noch wenige Karten verfügbar.
Und dafür, dass auch in 2014 nach Herzens Lust „getwistet“ und „geshoutet“ werden kann, sorgen folgende Bands:

Five4Beat – Back to the Roots
„Five4Beat“ setzt sich aus einigen gestandenen Musikern der Flensburger Szene zusammen, deren musikalische Wurzeln bis in die Sechziger zurückreichen und die mit Songs wie etwa „Some Other Guy“, „Money“, „Shot Of Rhythm And Blues“ oder „Roll Over Beethoven“ zu einem Ausflug zu den Anfängen der Beatmusik einladen.

Avalons – Flensburgs Beatband der ersten Stunde
Nun hat es auch sie erwischt. Erneut vom Beatvirus infiziert, haben sich einige ehemalige Mitglieder der Avalons, der einstigen Vorzeigeband Flensburgs, auf Initiative ihres früheren Gitarristen, Franz-Dieter Weiß, nach Jahrzehnten wieder getroffen, um die große Beatparty mit einigen Songs zu bereichern.
Die 8-Mann starke Band wird sowohl Beat-Klassiker als auch Soulhits der sechziger Jahre zum Besten geben und der Show damit ein weiteres Highlight aufsetzen.

Shazam – Instrumentalbeat der „Lübecker Shadows“
Als Shadows Coverband bestimmen natürlich die Titel der 1958 noch unter dem Namen “The Drifters” gegründeten Band “The Shadows” das Repertoire von Shazam.

Ergänzt wird das Programm durch Titel der Spotnicks und der Ventures, die, wenn es um Guitarrenmusik im Shadows-Stil geht, unbedingt dazu gehören!

Die vier gestandenen Vollblutmusiker aus der Region – Frank Reinke, Christian Droese, Werner Rohrbach, und Zoltan Beke – verbindet nicht nur die Liebe zur Musik der 60er sondern auch das Händchen für die erdigen Oldie-Sounds.

Voice – Godewind goes Beat
Godewind kann auch mal ganz anders!
Speziell für diesen Abend hat Larry Evers, Kopf von Godewind, noch einmal seine ehemaligen Bandkollegen der Gruppe „Voice“ um sich versammelt. An den Keyboards verstärkt durch Schanger Ohl, ebenfalls von Godewind. Die Besetzung lässt einen besonders gesangsstarken Auftritt erwarten.

Beatles for Sale – Flensburgs Fab Four
Bei „Beatles For Sale“ dürfte es sich wohl um Deutschlands nördlichste Beatles-Coverband handeln. Ausgestattet mit authentischem Equipment und dem entsprechenden Können verstehen es die vier Flensburger immer wieder ihre berühmten Vorbilder mit Songs aus allen Schaffensperioden der Fab Four lebendig werden zu lassen.

Moderation: Hans-Jürgen Koch, als DJ und Schauspieler der Niederdeutschen Bühne bekannt.

29. März 2014 ab 19 Uhr
Deutsches Haus Flensburg



Twist & Shout im Deutschen Haus