T.REX live im Roxy Concerts

Datum der Veranstaltung: 12. Juni 2015 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
T.REX live im Roxy Concerts
5 (100%) 1 vote

T-Rex_Presse-neu(CIS-intern) – Nachdem Mitte der 80er Jahre eine große Anzahl an T.Rex Platten wiederveröffentlicht wurden und zahlreiche Hits posthum erneut die Charts stürmten, entschlossen sich die übrigen Mitglieder von T.Rex erst im September 1997, exakt 20 Jahre nach dem Tod von Marc Bolan, zu einem Comeback. Mit neuem Sänger und neuem Gitarristen wurden die alten Hits im unverkennbaren T.Rex-Sound neu aufgenommen und mit großem Erfolg auf einer CD und DVD veröffentlicht.

Foto: Presse T.REX

T.Rex wurde 1968 als „Tyrannosaurus Rex“ von Marc Bolan und Mickey Finn gegründet. Im Jahr 1970 erweiterte sich das Duo T-Rex zum Quintett und das Image wurde komplett geändert. Zum Teil geschminkt und in Glitzeranzügen, viel Rhythmus, satte Gitarren-Riffs und eine sehr direkte Teenagersprache bildeten nun die Grundlage einer der erfolgreichsten Pop-Unternehmen der 70er Jahre. Zu ihren großen Hits zählen u.a. Ride A White Swan (1970), Hot Love (1971), Get It On (1971), Children Of The Revolution (1972) und 20th Century Boy (1973). Weit über 20 Millionen verkaufter Platten und zahlreiche Nr.1-Hits weltweit unterstreichen den Stellenwert dieser Band in der Rockmusik!

„Mickey Finn’s T. Rex“ gingen 1997 mit einer der stärksten Besetzungen der Bandgeschichte an den Start. Neben den Originalmitgliedern Mickey Finn und Paul Fenton (war auch Gründungsmitglied der äußerst erfolgreichen Chartband Christie und spielte in der Band von David Bowie), stieß noch Alan Silson (Gründer der weltberühmten Band Smokie und Autor von solch erfolgreichen Hits wie „Living Next Door To Alice“, „Lay Back In The Arms Of Someone“ und „Mexican Girl“) als Gitarrist und Sänger hinzu.

Weiterhin dabei: Rob Benson (gehörte schon 1973/74 zur Band, sang u.a. für den Soundtrack „Born To Boogie“, einen Film von Ringo Starr, den dieser „T. REX – den einzigen legitimen Nachfolgern der Beatles“ widmete), Dave Major (Songwriter, schrieb u.a. die Hits „I Wish You Were Here“, „I Love Him Too“ und „Weep For U“, arbeitete für die erfolgreichen Bands Europe und The Bradford Partnership) und Tony Allday (bekannter Studiomusiker u.a. für Ronnie Wood / Rolling Stones, Georgie Fame u.v.m.). Seit 2005 spielt Graham Oliver – Gründungsmitglied und Lead-Gitarrist von Saxon, zudem Autor zahlreicher Saxon-Hits – für Alan Silson die Gitarre.

T.Rex ist heute eine Band, die jedes Jahr bei zahlreichen Festivals und Konzerten mehrere Tausend Besucher begeistert und so frisch klingt, wie einst zur Hoch-Zeit des Glamrock, aber mit dem Zeitgeist der Neuzeit.

T.REX (UK)
Support: Iron Horses (D) & Piledriver a tribute to Status Quo (DK)

12.06.2015 (Freitag)

Roxy-Concerts – Flensburg

Mergenthalerstr. 24941 Flensburg
Einlass: ab 20.00 Uhr, Beginn: 21.00 Uhr.