POL-FL: Sankt Peter-Ording – Kitesurfworldcup 2014, polizeiliches Einsatzresümee

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Sankt Peter-Ording – Kitesurfworldcup 2014, polizeiliches Einsatzresümee
Bewerte bitte diesen Beitrag

Sankt Peter-Ording (ots) – Sankt Peter-Ording – Kitesurfworldcup 2014, polizeiliches Einsatzresümee 

Anlässlich des Kitesurfworldcups am Strand von Sankt Peter-Ording in der Zeit vom 01.-10.08.2014 reisten geschätzt über 200.000 Besucher an. 

Erster Einschätzung zur Folge kam es zu diversen anlassbezogenen Einsätzen der Polizeistation Sankt Peter-Ording, unterstützt von Beamten benachbarter Dienststellen: 

Gemessen an der hohen Besucherzahl kam es zu relativ wenigen gewaltsamen Auseinandersetzungen. 

Wie auch in den Vorjahren kamen diverse Diebstähle zur Anzeige. Entwendet hatte man vor allem Handys, Geldbörsen, Fahrräder und Kiteequipment. 

Die Beamten suchten nach vermissten Personen und stoppten berauschte Kraftfahrer. 

Einsatzschwerpunkt waren herausragende Verhaltensweisen bei diversen Privatgelagen auf dem Strand. Man parkte widerrechtlich auf dem Strand, feierte und übernachtete hier mit und ohne Fahrzeugen. Die Beamten und Rettungskräfte waren mit einer erschreckend hohen Anzahl berauschter Personen konfrontiert. Ausserdem zeigten sich diverse insbesondere alkoholisierte Betroffene renitent und uneinsichtig. Man störte die Nachtruhe mit überlauter Musik und Partylärm bis hin zum Einsatz mobiler Diskothekenanlagen. Mehrfache Ermahnungen der Beamten wurden teilweise ignoriert, so dass die Einsatzkräfte Anlagen sicherstellen mussten. Eine Wagenburg musste mit einem angemessenen Kräfteaufgebot zwangsgeräumt werden, nachdem es auch hier zu mehreren Einsätzen kam und Platzverweise ignoriert wurden. Erschreckend waren insgesamt auch die Abfallberge nach jeder der insgesamt acht Nächte am Strand, wo man u.a.  Flaschen, glühende Grillkohle und Fäkalien hinterließ. 

Konkrete Einsatzzahlen liegen zur Zeit noch nicht vor. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.