POL-FL: Nachtrag zur OTS: POL-FL: Flensburg – Brandstiftung an mehreren Segelbooten

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Nachtrag zur OTS: POL-FL: Flensburg – Brandstiftung an mehreren Segelbooten
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Der 16-jährige hat die Tat im Rahmen seiner Vernehmung eingeräumt. Zur Brandlegung nutzte der Jugendliche an Bord gefundene Brandmittel. Motiv sei seine Affinität zu Feuer. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 16-jährige an seine Betreuer übergeben. 

Flensburg – Brandstiftung an mehreren Segelbooten 

Flensburg (ots) – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 10.04.14, gegen 00:00 Uhr, kam es Am Kanalschuppen in Flensburg am dortigen Fischereihafen zu einem Brand von mehreren Segelbooten. 

Ein aufmerksamer Zeuge teilte der Kooperativen Regionalleitstelle mit, dass er von zwei Segelbooten Verpuffungen hörte und Flammen sah. 

Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen brannten bereits zwei Segelboote in voller Ausdehnung. 

Der Zeuge hatte kurz zuvor mit einem auffälligen Jugendlichen gesprochen der angab, nichts mit dem Feuer zu tun zu haben und gerade am Joggen sei. Dem Zeugen kamen diese Schilderungen merkwürdig vor, da der Jugendliche Gummistiefel getragen hatte. Nach seinem Namen gefragt, gab der Jugendliche diesen an und lief davon. 

Die eingesetzten Polizeibeamten des 1. Polizeireviers Flensburg konnten mit der Namensangabe und der Beschreibung den polizeilich bekannten 16- jährigen schnell ermitteln. Dieser konnte festgenommen werden und trug noch immer die Gummistiefel und Kleidung die nach Benzin roch. 

Beamte vom 1. Polizeirevier sicherten Spuren und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung ein. Der 16- jährige wurde zur Polizeiwache gebracht für weitere polizeiliche Maßnahmen und anschließend dem Gewahrsam zugeführt. Die Bezirkskriminalinspektion Flensburg hat die Ermittlungen aufgenommen, die noch andauern. 

Bei dem Brand wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Es entstand an zwei Booten Totalschaden und zwei weitere Boote wurden beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 60.000EUR. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Markus Langenkämper Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.