POL-FL: LKW-Kontrolle auf der A7

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: LKW-Kontrolle auf der A7
Bewerte bitte diesen Beitrag

Polizeidirektion Flensburg (ots) – Am Donnerstag (22.11.2018), in der Zeit von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr, wurden im Rahmen einer Schwerlast- und Gefahrgutkontrolle durch Beamte des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres Nord auf dem Rastplatz Jalmer Moor ca. 35 Lastkraftwagen und deren Fahrer überprüft.

Unterstützt wurden die Beamten durch Mitarbeiter der Bundeszollverwaltung, des Bundesamtes für Güterverkehr sowie einem Mitarbeiter der Gesellschaft für die Entsorgung von Sonderabfällen.

Gleich zu Beginn der Kontrolle wurde ein LKW aus Osteuropa der Kontrolle unterzogen. Es wurde festgestellt, dass gegen den 27-jährigen LKW-Fahrer aus Osteuropa ein Haftbefehl bestand. Der Mann wurde vor Ort festgenommen. Er wird einem Haftrichter vorgeführt. Der Spediteur aus Osteuropa muss sich nun um die Rückführung des LKW kümmern.

Weiterhin wurde ein LKW aus dem Bundesgebiet kontrolliert, welcher mit Gefahrgut beladen war. Der “Gefahrgutführerschein” des Fahrers ist Anfang des Jahres in einem osteuropäischen Land in Papierform ausgestellt worden. Seit 2013 hätte diese Bescheinigung jedoch in Form eines Kartenformates ausgestellt werden müssen. Dieser beanstandete Gefahrgutführerschein wurde sichergestellt. Die Weiterfahrt des LKW musste untersagt werden. Ein Strafverfahren gegen den Fahrer wurde eingeleitet.

Weiterhin mussten die Beamten fünf Anzeigen nach dem Fahrpersonalrecht fertigen, welches EU-weit die Lenk- u. Ruhezeiten von LKW-Fahrern regelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.