POL-FL: Kappeln – Pressemitteilung : Wasserhahndiebe auf Campingplätzen, Fahranfänger mit Promille

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Kappeln – Pressemitteilung : Wasserhahndiebe auf Campingplätzen, Fahranfänger mit Promille
Bewerte bitte diesen Beitrag

Kappeln (ots) – Pressemitteilung vom Polizeirevier Kappeln

>>> Serie von Wasserhahn – Diebstählen

Mit dem frühlingshaften Wetter Anfang des Monats begaben sich auch wieder die ersten Camper auf die Campingplätze, um sie für die Saison vorzubereiten. Dabei musste festgestellt werden, dass an vielen Plätzen die Wasserhähne für die Stellplätze verschwunden waren. Auf dem Campingplatz in Oehe fehlen rund 30 Wasserhähne aus Messing und auf dem Campingplatz in Kronsgaard sind es sogar an die 200 Wasserhähne, die entwendet wurden. Ende Februar wurde das erste Mal festgestellt, dass Wasserhähne fehlen. Bei einer Bestandsaufnahme stellte sich heraus, dass aber auch zahlreiche Wasserhähne noch vorhanden waren. Inzwischen stellte sich heraus, dass auch diese Wasserhähne abgebaut worden sind. Die Taten dürften Anfang März erfolgt sein. Deshalb fragt die Polizei: Wer kann Hinweise auf Personen geben, die sich auffällig auf den Campingplätzen verhalten haben. Sind fremde Fahrzeuge auf den Campingplätzen gesehen worden. Sind irgendwo Wasserhähne zum Kauf angeboten worden. Hinweise an das Polizeirevier Kappeln unter 04642 – 9655901

>>> Schlechtwetter, Geschwindigkeit und Alkohol vertragen sich nicht :

Diese leidvolle Erfahrung musste ein 18-jähriger Verkehrsteilnehmer am frühen Sonntagmorgen machen. Auf dem Nachhauseweg durchfuhr er die Schulstraße in Mohrkirch ortsauswärts. In einer scharfen Linkskurve kam es durch unangepasste Geschwindigkeit bei Regen und Sturmböen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte auf einen Baumstumpf. Sein Fahrzeug wurde im vorderen rechten Bereich an der Frontschürze und Unterboden beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizeistation Süderbrarup leichten Atemalkohol fest. Ein durchgeführter Alco-Test ergab einen Wert von 0,35 Promille, doch in Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall liegt die Grenze bei 0,3 Promille. Als Probeführerscheininhaber darf er gar keinen Alkohol trinken. Neben der Blutprobenentnahme erwartet den jungen Mann nun ein Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.