POL-FL: Kappeln – Carbonpfeil im Hinterlauf: Damhirsch bei Olpenitz nach Jagdwilderei verendet, Zeugen gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Kappeln – Carbonpfeil im Hinterlauf: Damhirsch bei Olpenitz nach Jagdwilderei verendet, Zeugen gesucht
Bewerte bitte diesen Beitrag

Kappeln (ots) –

Anfang April entdeckten Jäger in einem Wald im Bereich Olpenitz am Wiesenredder Weg bei Kappeln einen verendeten Damhirsch, der teilweise bereits verwest war, mit einem Carbonpfeil im Hinterlauf.

Man erstattete Anzeige. Beamte vom Polizeirevier Kappeln leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Falls der Jagdwilderei ein.

Der Pfeil wurde sichergestellt. Recherchen zur Folge wird der 80 cm lange “Carbonpfeil 5.7 gpi” üblicherweise von Sportschützen beim Präzisionsschiessen eingesetzt und mit einem Compund-Bogen verschossen. Am Pfeil befand sich eine spezielle Turnierspitze.

Eine sachgerechte Tötung des relativ großen Damhirsches wäre mit diesem Equipment kaum möglich.

Nicht auszuschließen ist, dass sich der Hirsch mehrere Wochen bewegt und gequält hatte, bis er am Auffindeort verendete.

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte auch im Falle künftiger Beobachtungen unter 04642-96559-01 beim Polizeirevier Kappeln.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.