POL-FL: Hürup – 74-jähriger “rauscht” gegen eine Lichtsignalanlage der Bahn

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Hürup – 74-jähriger “rauscht” gegen eine Lichtsignalanlage der Bahn
Bewerte bitte diesen Beitrag

Hürup (SL) (ots) – Montagabend, 05.05.14, gegen 18:30 Uhr, kam es am Bahnübergang in Maasbüll zu einem Unfall bei dem ein 74- jähriger BMW- Fahrer den Bahnverkehr zum Erliegen brachte. 

Der 74- jährige fuhr in seinem BMW aus Husby kommend auf der L21 in Richtung Flensburg. Unmittelbar vor dem Bahnübergang kam er von der Fahrbahn ab und geriet auf die Leitplanke und prallte gegen eine Lichtsignalanlage der Bahn. 

Der 74-jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde in eine Flensburger Klinik gebracht. 

Der Bahnverkehr musste für etwa zwei Stunden gesperrt werden. 

Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 15.000Euro. Der BMW musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. 

Bei dem 74- jährigen konnte Atemalkoholgeruch festgestellt werden, was sicherlich Unfallursächlich gewesen ist. Die zuständige Richterin ordnete die Entnahme einer Blutprobe an. Einen Atemalkoholtest und eine Befragung des 74- jährigen durch die aufnehmenden Polizeibeamten der Polizeistation Hürup verlief erfolglos. 

Er hat sich nun in einem Strafverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. 

 

Rückfragen bitte an: 

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Markus Langenkämper Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.