POL-FL: Flensburg – Zwei Schuleinbrecher festgenommen/Aufmerksame Bürger alarmierten die Polizei/ Tatverdächtige räumten mindestens 42 Taten ein/Untersuchungshaft für Serieneinbrecher

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Zwei Schuleinbrecher festgenommen/Aufmerksame Bürger alarmierten die Polizei/ Tatverdächtige räumten mindestens 42 Taten ein/Untersuchungshaft für Serieneinbrecher
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Am 24. Juni, gegen 01.00 Uhr, meldete sich eine Anwohnerin aus dem Teichweg/Kupfermühle telefonisch bei der Polizei. Sie gab an, klirrende Scheiben gehört zu haben. Sofort wurden ein Streifenwagen von der Polizeistation Harrislee und weitere vom 1. Polizeirevier Flensburg entsandt. Die Anruferin hatte zwischenzeitlich zusammen mit anderen Nachbarn nach dem Ursprung des Lärms Ausschau gehalten und dabei zwei junge Männer beobachtet. Dies und die Beschreibung der jungen Männer teilte sie umgehend den Beamten mit, die die zwei Beschriebenen im Rahmen der Nahbereichsfahndung antreffen und vorläufig festnehmen konnten. Es handelte sich um einen 21-jährigen und einen 22-jährigen Flensburger. Beide sind der Polizei hinreichend bekannt. Sie wurden von den Polizisten zur Wache des 1. Polizeireviers verbracht und für weitere Maßnahmen an die Beamten der Kripo Flensburg übergeben.

Die jungen Männer hatten vor der Festnahme versucht, in den dänischen Kindergarten im Teichweg einzubrechen. Sie warfen eine Scheibe ein und wurden, vermutlich durch das Anschlagen des Hundes der Anruferin, abgeschreckt. Zuvor hatten sie in Wassersleben versucht in die dänische Schule einzubrechen. Auch hier waren sie gescheitert. Das Büro des Hafenmeisters war ebenfalls ihr Ziel. Mittels eines Steins hatten sie dort eine Scheibe eingeschlagen, sind aber nicht in das Objekt eingedrungen.

Die Tatverdächtigen gaben im Laufe der Vernehmungen schließlich über 40 Einbruchstaten im Bereich Flensburg zu, die seit Mitte März 2017 begangen wurden. Hauptsächlich waren Schulen, Kindergärten, Kindertagesstätten, Kirchenbüros sowie drei Kirchen im Bereich Neustadt/Altstadt betroffen. Eine Kindertagesstätte in der Meisenstraße wurde fünf Mal von ihnen heimgesucht. In die Gustav-Johannsen-Skolen in der Eckener Straße, sowie in die Comenius-Schule waren sie jeweils drei Mal eingebrochen. Sie hatten es bei ihren Taten hauptsächlich auf Bargeld, Laptops, Beamer, Kameras und andere technische Gegenstände abgesehen. Die jungen Männer gaben an, drogenabhängig zu sein und durch die Straftaten insbesondere ihren Drogenkonsum zu finanzieren. Die geständigen Tatverdächtigen wurden noch am Sonntag (25.06.17) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen beide Untersuchungshaft wegen Wiederholungsgefahr an.

Die Polizei bedankt sich nochmals bei den aufmerksamen Bürgern und einem Zeitungsausträger aus dem Bereich Kupfermühle, die bei der Aufklärung dieser Einbruchserie immens beigetragen haben!

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.