POL-FL: Flensburg: Vertäuung gelöst – Schiff treibt im Hafenbecken

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg: Vertäuung gelöst – Schiff treibt im Hafenbecken
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch (04.05.2016) bei zwei Schiffen, die an ihrem Liegeplatz an der Flensburger Hafenspitze festgemacht waren, die Vertäuung gelöst.

Gegen drei Uhr wurde der Leitstelle gemeldet, dass die “Möwe” im Hafenbecken treiben würde. Die eingesetzten Kollegen stellten zudem fest, dass die “Jürgensby” nur noch an einer Leine festgemacht war. Die “Möwe” trieb gegen die Hafenterrasse eines dortigen Restaurants. Schäden wurden bisher nicht festgestellt. Beide Schiffe wurden noch in der Nacht von der Wasserschutzpolizei gesichert.

Wer Angaben zu dem Vorfall mache kann, wird gebeten, sich mit der Wasserschutzpolizei in Flensburg unter der Tel.: 0461 – 484 6310 in Verbindung zu setzen

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.