POL-FL: Flensburg – Rentner nach sexuellem Missbrauch von Kindern geständig

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Rentner nach sexuellem Missbrauch von Kindern geständig
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Am 27.06.14 kam der Übergriff eines über 60-jährigen Kleinbussfahrers auf einen seiner minderjährigen Fahrgäste zur Anzeige.

Der Fahrer hatte ein Mädchen während einer Tour um Nacktfotos gebeten und sie bedrängt. Die Mutter schaltete die Kriminalpolizei ein.

Ermittler vom K2 der Bezirkskriminalinspektion durchsuchten auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Wohnung des tatverdächtigen Flensburgers. Dabei fanden sie weitere Hinweise auf entsprechende Taten.

Der Tatverdächtige räumte mehrere ähnliche Übergriffe auf geistig behinderte Kinder und Jugendliche im Alter von 10-16 Jahren seit April 2014 ein.

Er hatte die Kinder von der Wohnanschrift abgeholt, zur Schule gebracht und wieder heim. Unmittelbar vor Ende einer Tour kam es zu den Taten. Noch am Tage der Anzeigenerstattung wurde das Beschäftigungsverhältnis gekündigt.

Der über 60-jährige ist bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten.

Er wird sich in entsprechenden Ermittlungsverfahren wegen sexuellen Missbrauches Widerstandunfähiger und sexuellen Missbrauches von Kindern zu verantworten haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Markus Langenkämper Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.