POL-FL: Flensburg: Geschwindigkeitsmessungen deckten teils erhebliche Überschreitungen auf – Verkehrskontrollen führten zur Feststellung dreier Fahrten unter Einfluss berauschender Mittel

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg: Geschwindigkeitsmessungen deckten teils erhebliche Überschreitungen auf – Verkehrskontrollen führten zur Feststellung dreier Fahrten unter Einfluss berauschender Mittel
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (19.04./20.04.) führten Beamte des 1. Polizeireviers Flensburg Geschwindigkeitsmessungen im Flensburger Stadtgebiet durch. Dabei stellten die Beamten teils erhebliche Überschreitungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit fest:

– 91 km/h (bei erlaubten 50 km/h) =  400 EUR + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot – 91 km/h (bei erlaubten 60 km/h) =  160 EUR + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot – 82 km/h (bei erlaubten 60 km/h) =  80 EUR + 1 Punkt

Des Weiteren wurden durch Verkehrskontrollen drei Fahrer festgestellt, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln Kraftfahrzeuge im Straßenverkehr führten. Es wurden Blutproben entnommen und Verfahren gemäß §24a StVG eingeleitet. Die Betroffenen müssen mit dem Verlust ihres Führerscheins und hohen Geldstrafen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Malte Brammsen Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.