POL-FL: Flensburg – Freitagmorgen in der Nordstadt: Eskalation in der Nachbarschaft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Freitagmorgen in der Nordstadt: Eskalation in der Nachbarschaft
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Freitagmorgen, 09.05.14, gegen 01:00 Uhr, kam es ersten Erkenntnissen zur Folge zu einer körperlichen Auseinandersetzung in der Apenrader Straße, nachdem eine Frau auf dem Hausflur an der Tür eines Nachbarn um Nachtruhe bat.

Eine 43-jährige Flensburgerin sprach einen 15-jährigen aus Marokko stammenden Nachbarn an und bat diesen um die Einhaltung der Nachtruhe. Ein Bekannter des Jugendlichen ging daraufhin mit einem Spaten auf die Frau los. Sie konnte sich in die Wohnung retten. Man warf aber den Spaten hinterher, der durch das Glaselement der Wohnungstür schlug.

Ein 47-jähriger Bekannter der Anwohnerin stellte den Angreifer daraufhin zur Rede. Auch er wurde an der Wohnungstür mit einem Messer angegriffen und am Handrücken verletzt. Dabei schlug man zusätzlich mit einem Stuhl auf den kräftigen Flensburger ein, der dabei zu Bruch ging. Dazu warf man einen Kochtopfdeckel und einen Behälter mit Wandfarbe nach dem Mann.

Man alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf. Mehrere Streifenwagen vom 1. Polizeirevier waren im Einsatz.

Der genaue Tathergang ist unklar. Die Beteiligten wurden nur leicht verletzt.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch gegen die Beteiligten ein. Sie übergaben den 15-jährigen auf der Wache einem für die Unterbringung verantwortlichen Betreuer.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.