POL-FL: Flensburg – Donnerstagmorgen : 50-jähriger mit Stichverletzung von der Fördebrücke ins Krankenhaus

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Donnerstagmorgen : 50-jähriger mit Stichverletzung von der Fördebrücke ins Krankenhaus
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Donnerstagmorgen, 13.3.14, gegen 08:00 Uhr, eilten von der Kooperativen Regionalleitstelle alarmierte Beamte vom 1. Polizeirevier zur Schiffbrücke / Fördebrücke, nachdem hier ein 50-jähriger schwer verletzt am Boden lag und zeitweise nicht mehr ansprechbar war.

Rettungssanitäter versorgten den stark alkoholisierten Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er sofort operiert wurde. Offenbar hatte der 50-jährige eine Stichverletzung im Oberschenkel.

Ersten Erkenntnissen zur Folge könnte der Mann zuvor mit einer anderen Person in Streit geraten sein. Die Beamten fahndeten in diesem Zusammenhang nach einem zirka 30-35 Jahre alten Mann, 175 cm groß, blond, schwarze Jacke. Der beschriebene Mann führte einen schwarzen Hund bei sich.

Die genauen Umstände und der Tathergang sind unklar. Der Geschädigte konnte sich bislang nicht äußern.

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 0461/484-0 beim K2 der Bezirkskriminalinspektion oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.