POL-FL: Flensburg – Dienstagmorgen : bewaffneter Raubüberfall auf Taxifahrer am Ostseebad, Diensthundestaffel im Einsatz, Verhaltenshinweise im Anhang

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Dienstagmorgen : bewaffneter Raubüberfall auf Taxifahrer am Ostseebad, Diensthundestaffel im Einsatz, Verhaltenshinweise im Anhang
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) –

Dienstagmorgen, 04.02.14, gegen 09:00 Uhr, alarmierte man die Kooperative Regionalleitstelle über Notruf, nachdem ein Taxifahrer von seinem am Schleswiger Bahnhof aufgenommenen Fahrgast in der Flensburger Nordstadt im Bereich Ostseebad / Friedrichshöh ausgeraubt wurde:

Der Täter forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe der Geldbörse des 32-jährigen Taxifahrers und flüchtete mit der Börse in Richtung des Waldes am Ostseebad.

Die Kooperative Regionalleitstelle koordinierte mehrere Streifenwagen im Tatortbereich:

Die Fahndung wurde unterstützt von Streifen des 1. Polizeirevieres, Polizei-Autobahn- und Bezirksrevieres Nord, der Polizeistation Mürwik/Fruerlund, der Bezirkskriminalinspektion und durch drei Diensthunde der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Flensburg. Diese Polizeihunde sind in der Lage einen Individualgeruch einer Person aufzunehmen und dieser Fährte zu folgen. Alle drei Hunde haben diese Spur aufgenommen, die sich dann aber verlor.

Auch nach mehrstündigen Suchmaßnahmen konnte der Tatverdächtige bislang nicht gestellt werden. Er wird wie folgt beschrieben: Männlich, zirka 30 Jahre alt, kein Bart, schwarze kurze gegeelte Haare, schwarze Lederjacke, Jeans, osteuropäischer Akzent.

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte unter 0461/484-0 bei der Bezirkskriminalinspektion.

Hinweise :

Der Raub des Bargeldbestandes liegt an erster Stelle der Tatmotive bei Übergriffen auf Taxifahrer. Eine Auswertung von 160 Überfällen durch die Universität Bremen nach Angaben der Landeskriminalämter ergab, dass bei 140 Überfällen (87,5%) der Raub von Bargeld das Tatmotiv war. Bei 40 Überfällen (25%) wurde zusätzlich das Fahrzeug geraubt, bei 18 Überfällen (11%) war kein eindeutiges Motiv zu erkennen und nur bei 2 Überfällen (1,2%) spielten sexuelle Motive eine Rolle. (Quelle: Deutscher Taxi- und Mietwagenverband, Schutz vor Kriminalität, 2006)

Der beste S C H U T Z ist eine gute Vorbereitung auf gefährliche Situationen:

! Jede Taxifahrerin, jeder Taxifahrer ist verantwortlich und hat im Auto das Sagen, unterstrichen von selbstsicherem Auftreten, gepflegtem Erscheinungsbild und einer verbindlichen Ansprache gegenüber dem Fahrgast.

! Nutzen Sie die Alarmvorrichtungen im Fahrzeug, wie akustische Signale, Leuchtsignale, Funksystem, Alarmknopf usw. !

! Führen Sie so wenig Bargeld wie nötig im Fahrzeug bei sich, weisen Sie darauf hin!

! Lagern Sie Ihre Börse nicht im Sichtbereich Ihrer Kundschaft!

! Reagieren Sie gelassen auf aggressives und provozierendes Verhalten Ihrer Fahrgäste!

! Die wichtigste Regel in Gefahrensituationen : Flucht ! Riskieren Sie nicht Ihr Leben für Bargeld!

! Prägen Sie sich das Aussehen, die Sprache, den Wortlaut, den Hergang des Übergriffs genau ein und alarmieren Sie sofort die Polizei über Notruf 110 ! Details sind wichtig!

Präventionsprojekt “Taxifahren – aber sicher!”:

Die Polizeidirektion Flensburg hat bereits im Jahre 2006 eine erfolgreiche Präventionskampagne unter dem Motto “Taxifahren – aber sicher!” ins Leben gerufen und damit über viele Jahre durch verschiedene Aktionen, Netzwerkarbeit und persönliche Kontakte ein verbessertes Sicherheitsempfinden erzeugt und sensibilisiert, ein Logo und ein Flyer zur Aktion siehe Anhang. Zwischenzeitlich fokussierte sich bis heute das präventive Engagement der PD FL vor allem auf Gewaltprävention und Kinder- und Jugendarbeit, wie z.B. die Kampagne “Deeskalation im Netzwerk” oder “hast-du-stress.de” und die vernetzte Zusammenarbeit mit dem Kriminalpräventiven Rat.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Markus Langenkämper Telefon: 0461/484-2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.