POL-FL: Flensburg – Achtung Trickdiebe! Schmuckschatulle bei Dacharbeiten gestohlen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Flensburg – Achtung Trickdiebe! Schmuckschatulle bei Dacharbeiten gestohlen
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Samstagvormittag, 14.5.16, meldete sich eine Flensburgerin bei der Polizei, nachdem man ihr auf kuriose Weise Schmuck entwendet hatte: Nach Angaben der 58-jährigen Geschädigten haben am Morgen englisch sprechende Handwerker an der Haustür in Tarup die Reparatur des Hausdaches angeboten, was die unter Druck gesetzte Flensburgerin angenommen hatte. Man öffnete daraufhin das Dach von außen, täuschte Arbeiten vor und erlangte auf diese Weise Zutritt zum Dachboden. Seither fehlt nach Angaben der Geschädigten eine Schatulle mit Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Euro. Die Bezirkskriminalinspektion hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor falschen Handwerkern. Wenn sie Zweifel haben und keine Reparatur- oder Wartungsarbeiten in Auftrag gegeben haben, dann lassen sie sich nicht in Gespräche verwickeln und schließen sie auf keinen Fall Haustürgeschäfte ab!

Diese immer ähnlichen Maschen, wobei man Dienstleistungen an Haustüren anbot, werden in der Regel von reisenden Tätergruppen angewandt und stehen gelegentlich auch im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten, so auch hier. Im Anzeigenfall erlitten Gutgläubige dadurch Schaden, dass Arbeiten z.B. nicht fachgerecht ausgeführt oder zu überhöhten Preisen abgerechnet oder einfach nicht fertiggestellt wurden, sobald die Barzahlung eines hohen Bargeldbetrages erfolgte.

Achtung: Schließen Sie keine Geschäfte auf der Straße oder an der Haustür ab! Seriöse Unternehmen bedrängen Sie nicht! Sprechen Sie zuvor mit Angehörigen, Freunde oder Nachbarn darüber, bevor Sie entsprechende Aufträge erteilen! Im Zweifelsfall wenden Sie sich an die Polizei! Lassen Sie sich nicht bedrängen, nichts aufschwätzen, nicht ablenken. Die Personen werden von den alarmierten Polizeibeamten kontrolliert, überprüft und bei Fällen ohne strafbaren Vorwurf aufgefordert, sich zu entfernen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Pressestelle Norderhofenden 1 24937 Flensburg Matthias Glamann Telefon: 0461/484-2010 Fax: 0431/9886442010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.