POL-FL: Böklund: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt – nach drei Stunden gefunden

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: Böklund: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt – nach drei Stunden gefunden
Bewerte bitte diesen Beitrag

Böklund (ots) – Am Dienstagabend (05.06.2018) verunglückte ein Motorradfahrer auf der L 22 zwischen Uelsby und Böklund. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde erst nach mehreren Stunden gefunden.

Der 54-jährige Mann war gegen 20:30 Uhr mit zwei weiteren Kradfahrern gemeinsam unterwegs und fuhr als Letzter in der Kolonne von Uelsby nach Böklund. In Böklund angekommen stellten die Begleiter fest, dass der 54 Jährige nicht mehr hinter ihnen war. Sie machten sich umgehend auf die Suche, konnten ihn jedoch nicht finden. Über sein Handy war er nicht erreichbar und zu Hause fand er sich ebenfalls nicht ein.

Die beiden Männer alarmierten die Polizei und die Rettungskräfte, die eine umfangreiche Suche nach dem vermissten Biker veranlassten. Anhand einer durchgeführten Handyortung konnte festgestellt werden, dass sich der Vermisste immer noch im Bereich der Strecke aufhalten müsste.

Die Suche führte gegen 00:00 Uhr zum Auffinden des 54-jährigen Bikers. Er war aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Krad von der Fahrbahn abgekommen und lag lebensgefährlich verletzt im Straßengraben. Er wurde in die Uniklinik Kiel ausgeflogen.

An der Suche waren neben der Polizei und dem Rettungsdienst die freiwilligen Feuerwehren Böklund und Uelsby, ein Rettungshubschrauber und ein Hubschrauber der Bundespolizei beteiligt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.