POL-FL: A7: Steinwürfe von Autobahnbrücke – Zeugen dringend gesucht

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
POL-FL: A7: Steinwürfe von Autobahnbrücke – Zeugen dringend gesucht
Bewerte bitte diesen Beitrag

Gottrupel/Barderup/Kreis SL-FL (ots) – Am Dienstagabend (08.05.18) wurden zwischen 22:00 Uhr und 22:30 Uhr Steine von zwei Autobahnbrücken auf der A7 geworfen. Eine Frau wurde schwer verletzt. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die sich zu den tatrelevanten Zeiten im Bereich der Autobahnbrücken “Gottrupel” (ca. 2 Km von der Grenze entfernt) und “Barderup” (ca. 11 Km von der Grenze entfernt) aufgehalten haben. Angesprochen sind insbesondere Spaziergänger, Radfahrer und Autofahrer, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Diese werden gebeten, das Kommissariat 1 unter der Telefonnummer: 0461 – 484 0 anzurufen.

Gegen 22:30 Uhr wurde eine Autofahrerin von einem Stein schwer verletzt, der von einer Autobahnbrücke bei “Gottrupel” auf ihren Wagen geworfen wurde. Die Frau fuhr in ihrem BMW in Fahrtrichtung Süden. Der große Stein wurde durch die Frontscheibe geworfen, traf die Fahrerin am Oberkörper und durchschlug im Anschluss die Heckscheibe. Die 58-jährige Frau konnte ihr Fahrzeug noch anhalten. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer alarmierten die Rettungskräfte. Die Frau wurde schwer verletzt in ein Flensburger Krankenhaus eingeliefert.

Eine halbe Stunde zuvor, gegen 22:00 Uhr, wurden Steine von einer Autobahnbrücke in Höhe “Barderup” geworfen. Ein Lkw-Fahrer konnte diesen Steinen ausweichen, so dass kein schädigendes Ereignis eintrat.

Die Kriminalpolizei Flensburg ermittelt wegen des Verdachts auf ein versuchtes Tötungsdelikt und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich zu melden. Tel: 0461 – 484 0.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.