Live im Volksbad Flensburg: Nebraska Fightclub & Saintcatee

Datum der Veranstaltung: 22. Februar 2014 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Live im Volksbad Flensburg: Nebraska Fightclub & Saintcatee
4 (80%) 1 vote

nbraska(CIS-intern) – Nachdem es im letzten Jahr teilweise scheiterte, versuchen wir es nochmal: NF & Saintcatee! Geboren und aufgewachsen in und um Flensburg, Germany nahmen wir früh den Kampf gegen das rauhe Klima des hohen Nordens auf. Hierdurch geprägt entstand eine Musik, die sich kraftvoll gegen die Unzulänglichkeiten des Lebens stemmt. Hardrock mit Melodien die man sich merkt, Harmonien die kein Zufall sind und Texten die vom Leben erzählen aber nicht immer nur ernst genommen werden wollen.

Spass soll es machen und rocken!! Und das tut es!!!
Gegründet wurde die Band 2007 von Henning (Toy/ Power Tiro) und Fabian (Lame Duck). Irgendwann war das Line-up mit Mollo (Toy, Power Trio, Spirit of Santana, Rock GmbH) und Felix (Rückkopplung) komplett und seitdem rocken wir die Welt mit eigenen Songs und Rock-Covern, die dem eigenen Stil angepaßt sind und überraschen. Immer nach der Devise: Das schockt uns an, und das merkt das Publikum.

Foto: Presse Nebraska Fightclub

Saint Katy, das scheinheilige Schwein aus John Steinbecks gleichnamiger Kurzgeschichte stand Pate bei der Namensgebung von Saintcatee. Den ganzen Tag im Dreck suhlen und Priestern in die Waden beißen muss den drei Nordlichtern wohl gefallen haben. Dabei wilderte die Band in allen gängigen, zeitgenössischen Musikbereichen und entschied sich für eine „groovende Crossover-Variante“.

Eine „aufregende Synthese aus Wut, Groove, Härte und Lässigkeit“ urteilte der „Musik Express“ und der „Metal Hammer“ lobte die „breitarschige Produktion“.
In den 2000er Jahren gab es dann einen kleinen Ausflug mit dem Bandprojekt „Hysterie21“ bei dem sich Holmer und Toni, die Saintcatee im Jahr 1990 gründeten, ausschließlich auf deutsche Texte konzentrierten. Mit dem Ergebnis, das unter anderem Udo Lindenberg, der Altmeister deutscher Musik, unmittelbar auf die Band aufmerksam wurde, und die Jungs kurzerhand zum Aufmarsch der Giganten in die Kieler Ostseehalle einlud, wo sie dann mit Künstlern wie Peter Maffay, Eric Burdon, Nina Hagen und Ellen ten Damme auf der Bühne standen. Ende 2004 war dann allerdings Ruhe im Crossover-Karton.

Bis jetzt !!! Es geht nämlich wieder weiter. Toni und Holmer sind zurück, fest entschlossen, mit ihrem neuen Bassisten Heiko die Livefront zurück zu erobern.

Samstag 22. Februar 2014 ab 21 Uhr
Volksbad Flensburg
Eintritt: 7,- €