HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft, FH und Uni findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Wirtschaft.

Hochschulkooperationen in Europa: Internationale Gäste diskutieren an der FH Flensburg

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Hochschulkooperationen in Europa: Internationale Gäste diskutieren an der FH Flensburg
Bewerte bitte diesen Beitrag

fachhochschule(CIS-intern) – Gäste aus ganz Europa werden die FH Flensburg anlässlich der „International Week“ vom 7. bis 11. April 2014 besuchen und ein vielfältiges Programm geboten bekommen. „Wir möchten die Beziehungen zu unseren internationalen Partneruniversitäten stärken und uns und ihnen die Möglichkeit geben, einander noch besser kennen zu lernen“, beschreibt FH-Vizepräsident Prof. Dr. Martin von Schilling die Motivation hinter der Woche.

Die Gäste aus Spanien, Estland, Finnland, Polen, Litauen, Dänemark und der Türkei werden dabei im Rahmen des „Erasmus+“-Programms über die Zukunft von Hochschulkooperationen in Europa diskutieren. Zudem stehen für viele der Gäste „Teaching Visits“, also Gastvorlesungen, auf dem Terminplan. Des Weiteren haben sie die Gelegenheit, sich auf Exkursionen mit der Region Flensburg und ihrer Kultur vertraut zu machen.

Logo: Fachhochschule Flensburg

Aber nicht nur die internationalen Gäste sollen von der internationalen Woche profitieren. „Wir wollen allen unseren Studierenden die Chance geben, mehr über die Erasmus-Partnerhochschulen zu erfahren, an denen sie Auslandssemester verbringen können. Auslandserfahrungen sind für Studierende unendlich wertvoll“, sagt Martin von Schilling – und verweist auf die „International Fair“, die ein wichtiger Bestandteil der Woche ist. Am Mittwoch, 9. April, von 13 bis 15:30 Uhr, werden sich die Partnerhochschulen, sowie das Centre for Business and Technology in Africa und das International Office der FH im Foyer des Audimax den Studierenden vorstellen und Fragen rund um Auslandsaufenthalte beantworten. Auch internationale Studierende, die gerade ein Semester an der FH absolvieren und FH-Studierende, die kürzlich Zeit im Ausland verbracht haben, werden ihren Kommilitonen von ihren Erfahrungen berichten.

Die FH Flensburg freut sich also nicht nur auf die internationalen Gäste, sondern erwartet auch, dass ein Ergebnis dieser „International Week“ eine noch intensivere Kooperation zwischen den teilnehmenden Hochschulen ist.

PM: FH Flensburg