Große Neueröffnung der Pilkentafel – Jetzt geht es los!

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Große Neueröffnung der Pilkentafel – Jetzt geht es los!
5 (100%) 1 vote

pilkentafel(CIS-intern) – Ein halbes Jahr lang war die Pilkentafel geschlossen. Viel wurde über die Zukunfts-Pläne des Theaters gesprochen, geschrieben und gemunkelt. Nun ist es so weit: Am Donnerstag öffnet das Neue Team die Tore und zeigt die erste Premiere: “Fett. Mein BMI ist höher als dein IQ, Bitch!” heißt das neue Stück, das Regisseur Peer Ripberger mit Elisabeth Bohde und Lotta Bohde als Schauspielerinnen entwickelt hat. Wie der Titel schon verrät, geht es um ein allumfassendes, jeden betreffendes Thema: Die angebliche Adipositas-Epidemie und die Diskriminierung dicker Menschen, unter der sowohl die Betroffenen leiden als auch die Nicht-Betroffenen – weil sie ständig mit der Angst umgehen müssen, selbst zuzunehmen.

“Das Problem betrifft letztlich uns alle,” sagt Ripberger, “so wie jede andere Norm, die unsere Körper zu erfüllen haben, sei es nun hübsch sein, stark sein, männlich sein, weiblich sein – diesen ganzen Ansprüchen kann man letztlich nicht gerecht werden.” Die Inszenierung verbindet deshalb zwei verschiedene Herangehensweisen. Zum einen wird das Thema als gesamtgesellschaftliches begriffen und problematisiert. Die Allgegenwärtigkeit des Themas – sei es in den Medien, in Arzt-Praxen oder im alltägliches Small-Talk – wird beleuchtet und infrage gestellt. Stimmt es eigentlich, dass die Europäer immer dicker werden? Was ist dran an den angeblichen Folgekrankheiten und den steigenden Gesundheitskosten? Zum anderen wird das Thema als ein sehr persönliches genommen. Die beiden Schauspielerinnen sprechen über eigene Erfahrungen, den eigenen Umgang mit ihren Körpern und die Blicke und Unterstellungen, denen sie häufig ausgesetzt sind. “Letztlich ist das miese daran, dass man sich immer zuerst mit seinem Körper zeigt. Das ist das Erste, was die Leute von einem sehen,” sagt Lotta Bohde, “und man kämpft immer darum, dass das nicht das einzige ist, was dem Gegenüber im Kopf bleibt.”

Der Theaterabend wird deshalb viel mit Bildern spielen und mit Choreografien, die den Körper der Spielerinnen auf eine neue Weise zeigen und dabei den Zuschauer unterhalten, ohne sie in eine Mitleids-Ecke zu zerren, in der es nur noch Traurigkeit gibt. “Letztlich ist das sicherlich das Schlimmste,” sagt Elisabeth Bohde, “dass alle einem mit Sorge und Mitleid kommen und diverse Tipps haben, wie man das Problem angehen könnte.”

Das Stück wird in den nächsten Wochen gezeigt (Termine siehe unten) und dient dem Theater als Auftakt zu der wohl deutlichsten Veränderung der Pilkentafel: Ab sofort wird immer Donnerstags, Freitags und Samstags gespielt – durchgehend die ganze Spielzeit.

Statt einer ausgedehnten Premierenfeier gibt es am kommenden Samstag, den 17. September ab 20 Uhr ein großes Eröffnungsfest. Es beginnt mit einer kleinen Geburtstags-Zeremonie (denn das Theatergebäude wird 18 Jahre alt) und geht über in eine Party mit Live-Musik und später auch Elektro-Beats, die zum Tanzen auf der Bühne animieren. Spätestens hier haben alle Interessierten die Chance, das komplette Team kennen zu lernen.

Eröffnungsfest zu 18 Jahren Pilkentafel

17. September ab 20 Uhr- Eintritt frei!

Fett. Mein BMI ist höher als dein IQ, Bitch!

Auf der Bühne: Elisabeth Bohde, Lotta Bohde
Regie: Peer Ripberger

15. September (Premiere)
16. / 23. / 24. / 29. / 30. 9.
sowie 1. / 6./ 7. / 8. 10., jeweils um 20 Uhr

Eintritt:

20,– € für Förderer

15,– € für jeden

10,– € für Schüler, Studenten, Sozialpassinhaber
für Student+innen: Karten für 7,– € im AStA Büro der Uni und FH

Karten: an der Abendkasse, über die Homepage www.pilkentafel.de
Vorverkauf: Carl-von-Ossietzky-Buchhandlung, SHZ Kundenzentrum, Tourist Information (Rote Straße)