Girls in Airports live im Orpheus Theater Flensburg

Datum der Veranstaltung: 13. Februar 2015 | Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Girls in Airports live im Orpheus Theater Flensburg
5 (100%) 1 vote

GiA_300(CIS-intern) – Die fünf Kopenhagener werden als „Zukunft des dänischen Jazz“ bezeichnet. Dem kann man jedoch auch ohne das “dänisch” beipflichten. Inspiriert von avantgardistischen Modalitäten und ausgesuchten Weltmusiken erzeugen je zwei Saxophonisten und Percussionisten sowie ein Fender-Rhodes-Maestro einen sphärisch groovenden Wohlklang, eine transzendentale Reise in Meta-Welten.

Bereits 2010 wurden Girls in Airports für ihr gleichnamiges Debut als best cross over Jazz mit dem Danish Music Award ausgezeichnet. Ein Jahr später folgte “Migration” und im Juli 2013 schließlich “Kaikoura”, das seinen Namen einer Stadt an der felsigen Küste Neuseelands verdankt, wo sich Wale, Korallen, Fische und Seelöwen tummeln.

Inspiriert von dieser tief beeindruckenden Umgebung versuchen Girls in Airports darauf ihre Eindrücke und Wahrnehmungen musikalisch auszudrücken. Entstanden ist ein Sound, mit dem die Band quasi auf einer höheren Ebene kommuniziert – eine musikalische Suite, die völlig wortlos Leben zum Ausdruck bringt. Gleich im Titelsong z.B. verschmilzt die Rhythmus Sektion mit einem abstrakten Beat, der sodann von Keys und Saxofonen langsam zum Leben erweckt wird.

Aus aller Welt inspiriert entwickeln Girls in Airports eine vielfältige Mischung aus Indie, Jazz und Folk, aus Skandinavien, Afrika und Asien. 2009 im Wohnzimmer der WG von Martin Stender und Mathias Holm gegründet und mit den besten Underground Musikern Kopenhagens besetzt, blicken Girls in Airports auch live weit über den Tellerrand Dänemarks hinaus:
Sie haben in Brasilien, in den USA, Großbritannien und Portugal gespielt und gerade kamen gerade von ihrer zweiten Tour durch China zurück. Die Offenheit und Neugier der Band zeigt sich in vielerlei Facetten; so spielten sie mit einheimischen Folk- Musikern in China, nahmen mit der Percussion-Legende Nereu Mocoto in Brasilien auf, spielten in Moskau im Radio und in Hong Kong ist ihre Musik der Soundtrack einer TV- Wettervorhersage.

In Deutschland waren sie 2014 u.a. auf der jazzahead und dem Elbjazzfestival zu sehen, und folgen nun unserer Einladung, ihre ersten Konzerte in Schleswig Holstein zu geben.

BESETZUNG

Martin Stender – sax
Lars Greve – sax
Victor Dybbroe Jensen – percussion
Mads Pind Forsby – drums
Mathias Holm Jørgensen – Keys

13. Februar 2015
Orpheus Theater, Marienstr.1-5, 24939 Flensburg
Präsentiert von PARTOUT Flensburg
Zeiten: Abendkasse 19:30 / Beginn 20:30
Veranstalter: Medialust UG . Jens Christiani
Preise: VVK ab 17,50 (inkl. Geb.)
AK: 18,-
Ermässigung: Schüler, Studenten, ALG 3,- Nachlass an der AK
Vorverkauf: Alle VVK Stellen

PM und Foto: Medialust UG

Im Internet / print@home www.eins31.de