HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft, FH und Uni findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Wirtschaft.

Flensburger Werft FSG erhält Aufträge für zwei weitere komplexe Offshore-Schiffe

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Flensburger Werft FSG erhält Aufträge für zwei weitere komplexe Offshore-Schiffe
Bewerte bitte diesen Beitrag

fsgaltnei(CIS-intern) – Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) freut sich über einen neuen Auftrag, den sie von der norwegischen Reederei Siem Offshore erhalten hat. Diese hat bei den Flensburger Schiffbauern zwei identische Offshore-Schiffe für Arbeiten an Ölförderinstallationen bestellt. Die Schiffe basieren auf dem Entwurf WIV 307 des norwegischen Ingenieurbüros SALT.

Die FSG als etablierter Weltmarktführer im RoRo-Bereich und anerkannter Anbieter von RoPax-Fähren hat den Offshoremarkt als strategischen Schritt erstmals vor gut zwei Jahren betreten. Nach den ersten Aufträgen von RollDock BV für zwei Schwerlast-Transportschiffe sowie von WesternGeco für zwei Seismikschiffe stellen die neuen Aufträge aus Norwegen nunmehr einen weiteren Meilenstein dar – die FSG etabliert sich als diversifiziertes Spezialunternehmen. Denn: Die neuen Aufträge erweitern die Vielfalt der von der FSG vertriebenen hochwertigen Schiffstypen nochmals deutlich.

Foto: Alt und Neu liegen in Flensburg sicht beieinander Bild: Hermes / pixelio.de

Werftchef Peter Sierk: „Wir arbeiten nun seit einigen Jahren im Offshoresektor und haben mit dem Auftrag für diese komplexen Schiffe bewiesen, dass wir dauerhaft in diesem für unsere Zukunft wichtigen High-Tech Markt angekommen sind. Nach WesternGeco haben wir mit Siem als Auftraggeber und HELIX als Charterer einmal mehr
das Vertrauen von Weltmarktführern in ihrem Bereich erhalten.“

Die zwei Schiffe werden von Siem Offshore gekauft und dann von HELIX Energy Solutions, einem weltweit führenden Serviceanbieter im Offshorebereich, gechartert. Sie
haben eine Länge von 158 Metern, eine Breite von 31 Metern, entsprechen dem MODU-Code sowie dem „Ship Shaped Well Intervention 2“-Klassezeichen und haben eine Höchstgeschwindigkeit von 17 Knoten. Sie verfügen über hochwertige Unterkünfte für bis zu 150 Personen.

Die Schiffe werden im Februar 2016 und Juli 2016 an den Kunden Siem geliefert und anschließend noch mit dem Spezialequipment des Charterers HELIX ausgerüstet.
Weiterhin hat die Werft derzeit noch ein multifunktionales Schwergutschiff für den Kunden RollDock, zwei Seismikschiffe für WesternGeco sowie eine RoPax Fähre für den schottischen Kunden Caledonian Maritime Assets Ltd in ihrem Auftragsbuch.

PM: Flensburger Schiffbau-Gesellschaft mbH & Co. KG