HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten und Soziale Themen findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Flensburg Blog Nachrichten.

„Flensburger Singezeit“ der Nikolaus-Reiser-Stiftung erhält knapp 10.000 €

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

133023P(CIS-intern) – Passend zur Vorweihnachtszeit werden die Mühen der Nikolaus-Reiser-Stiftung der Stadt Flensburg reichlich belohnt. In einem Schreiben teilt die Kieler Staatskanzlei Oberbürgermeister Simon Faber mit, dass die Abrechnung des diesjährigen Benefizkonzerts des Bundespräsidenten dem Projekt “Flensburger Singezeit” Mittel in Höhe von knapp 10.000 € beschert.

Mitveranstalter und Gastgeber des diesjährigen Benefizkonzerts des Bundespräsidenten am 09. August in Lübeck war der gastgebende Ministerpräsident Torsten Albig. Da das Schleswig-Holstein Festival Orchester und der Schleswig-Holstein Festival Chor bei diesem Konzert Gelder zugunsten von Projekten für eine bessere musikalische Grundausbildung einspielen sollten, hatte sich auch die Niklaus-Reiser-Stiftung mit ihrer “Flensburger Singezeit” um ein Teil von dessen Einnahmen beworben.

Foto: Stadt Flensburg

Tatsächlich wurde das Flensburger Projekt, das die musikalische Ausbildung und den Gesang an den Grundschulen Holweg- und Waldschule mit besonderer Methodik fördert, neben zwei weiteren Musikinitiativen aus Schleswig-Holstein von einer Fachjury des Innenministeriums auserkoren. Und so reiste Oberbürgermeister Simon Faber, Vorsitzender der Nikolaus-Stiftung qua Amt mit Geschäftsführerin und Mitarbeiterin des Flensburger Kulturbüros Mareike Hölker zum diesjährigen Sommerkonzert nach Lübeck, um dort persönlich die Ehrung durch Bundespräsident Joachim Gauck und Ministerpräsident Torsten Albig entgegen zu nehmen.

Das gefällt mir! Da like ich doch auch jetzt schon gerne! Danke!

Knapp 4 Monate später ist nun Bilanz gezogen und das Konzert abgerechnet worden, so dass nun die freudige Mitteilung über eine Überweisung in Höhe von 9.810,57 € auf das städtische Konto ins Flensburger Rathaus flatterte.

“Das Geld soll, wie zuvor abgestimmt, für die Ausweitung Ihrer an Grundschulen angebotene ‘Flensburger Singezeit’ verwendet werden, mit der ein zeitgemäßes Verständnis von ästhetischer Erziehung vermittelt wird”, heißt es im Schreiben der Staatskanzlei an Simon Faber.

Oberbürgermeister Faber äußert sich über den Geldsegen in der Vorweihnachtszeit: “Ich freue ich mich, dass das Projekt “Flensburger Singezeit” so deutlich unterstützt wird. Singen ist ein zentraler Bestandteil unserer Kultur. Es den Kindern durch eine ausgefeilte Methodik nahe zu bringen, ist eine tolle Sache.”

Die Reihe “Benefizkonzert des Bundespräsidenten” geht auf die Gründung durch Richard von Weizsäcker 1988 zurück und findet mittlerweile zweimal im Jahr reihum in allen Bundesländern statt

Die “Flensburger Singezeit” ist ein Projekt zur Förderung der musikalischen Ausbildung und des Gesangs an Flensburger Grundschulen. Zweimal pro Woche erhalten die teilnehmenden Klassen Unterricht in einer bestimmten Methode, die den Kindern die Grundlagen der abendländischen Musik vermittelt. Zudem wird ein Liederkanon mit 10 Liedern erarbeitet, die am Ende des Schuljahres in großen, schulübergreifenden Konzerten zur Aufführung kommen.

PM: Stadt Flensburg