Flensburger Hofkultur: Kinder und viel Musik, Musik, Musik

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Flensburger Hofkultur: Kinder und viel Musik, Musik, Musik
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Hier in einer Übersicht das kommende Wochenende bei der diesjährigen Flensburger Hofkultur 2012. Das geht los mit der Kinder-Hofkultur, die gleich drei Tage zur Verfügung steht.

Foto: Cathrin Pfeifer Presse

Unter dem Motto: „Handwerkermarkt für Kinder“ können alle großen und kleinen Menschen bei der Kinderhofkultur verschiedene alte Handwerke ausprobieren: Drechseln, schmieden, Instrumente bauen und vieles mehr.

An den drei Tagen gibt es jeweils um 15.00 Uhr ein Bühnenprogramm:
„Das Geschenk“ heißt das Stück des Figurentheater im Kabuff am Mittwoch. Ein Mitmachstück mit Klappmaulfiguren und einer Marionette.
Am Donnerstag kommt dann das Theater Wolkenschieber mit dem Zirkus Zimpernich und seiner verrückten Viechershow.
Zum Abschluss tritt dann am Freitag der Rostocker Liedermacher Wolfgang Rieck mit seinen Programm „Adele Ukulele – oder warum mit Musik alles besser geht“.

Der Eintritt zur Kinderhofkultur ist frei!
Marienkirchhof
Mittwoch, 1. bis Freitag 3. August
jeweils 14 – 18 Uhr

Weiter gehts mit Cathrin Pfeifer am 3. August 2012
Die Musiker um die Akkordeonistin Cathrin Pfeifer laden ein zu einer musikalischen Abenteuerfahrt in den Urwald oder die Wüste, streifen kurz den brasilianischen Karneval, feiern Silvester in Kuba, folgen den Spuren argentinischer Musiker um die Welt bis zur Seine, um als Großstadtindianer deprimiert im Stau der deutschen Hauptstadt zu enden. Neben den stilistisch nicht zu kategorisierenden Formen orientiert sich die Musikerin an traditionellen Formen, die sie aufgreift, mischt und bricht. So hallen Echos von so typisch südamerikanischen Rhythmen wie Forró, Chamamé, Candombe, Tango, Son, Chá,Chá,Chá, Chorinho und ebenso Musette und Flamenco wider. „ Eine Voodoo-Meisterin des Akkordeon” schrieb das Accordeon Magazine über Cathrin.

zur Flensburger Hofkultur

Roter Hof
Freitag, 3. August 2012

Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Karten gibt es noch ab 19 Uhr an der Abendkasse
Eintritt: VVK 15 € zzgl. VVK-Gebühren, Abendkasse 18 €
(50 % Ermäßigung für Schüler, Studenten und Sozialpassinhaber)

und dem Wortart Ensemble am 4. August 2012
Unabhängig von hipper Großstadt(sub)kultur hat das Wortart Ensemble
aus Dresden seinen eigenen Zugang zu deutschen Texten gefunden. Das junge Vokalquintett widmet sich der Vertonung und musikalischen Gestaltung von Gedichten so unterschiedlicher Autoren wie Eva Strittmatter, Felix Wetzel und Wolf Wondratschek. Die feinsinnigen Kompositionen des Ensembles schaffen einen unerwartet
freien Zugang zu den Texten. Der Reiz der Verschmelzung von Musik und Poesie wird durch die spezielle Klangästhetik der Stücke noch unterstrichen: Verwurzelt in der europäischen Musiktradition, verwebt das Ensemble gekonnt Einflüsse aus Klassik, Jazz und Pop zu einem außergewöhnlichen neuen Stil, der durch seine Differenziertheit zum Markenzeichen geworden ist. So vielseitig und verschieden wie die Kompositionen sind auch die Stimmen der Ensemblemitglieder. Jede besticht durch ihr ganz besonderes Timbre und die Arrangements lassen allen fünf Sängern Freiraum zu solistischer Entfaltung.

zur Flensburger Hofkultur
Roter Hof
Samstag 4. August
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Karten gibt es noch im Vorverkauf, online und ab 19 Uhr an der Abendkasse
Eintritt: VVK 15 € zzgl. VVK-Gebühren, Abendkasse 18 €
(50 % Ermäßigung für Schüler, Studenten und Sozialpassinhaber)

Bei Regen in der Phänomenta

http://www.flensburger-hofkultur.de/

Kulturbüro Flensburg