HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft, FH und Uni findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Wirtschaft.

FH Flensburg Präsident verleiht Honorarprofessur an Dr. Michaela Oesser

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

(CIS-intern) – Im Rahmen einer Feierstunde hat der Präsident der Fachhochschule Flensburg, Prof. Dr. Herbert Zickfeld, gestern Abend die promovierte Biologin Michaela Oesser zur Honorarprofessorin ernannt.

„Die Übertragung eines solchen Professorentitels ist ein seltener Vorgang, der an hohe Anforderungen geknüpft ist. Neben einer langjährigen hervorragenden Zusammenarbeit ist auch die hohe wissenschaftliche Kompetenz von ausschlaggebender Bedeutung. Der Senat der Hochschule hat sich deshalb einstimmig für diese Honorarprofessur ausgesprochen“, so FH- Präsident Zickfeld. In diesem Zusammenhang dankte Zickfeld auch der WTSH mit Dr. Bernd Bösche an der Spitze, die es über viele Jahre ermöglicht hatte, dass Michaela Oesser an der FH Flensburg mitarbeiten konnte.

Foto: FH Flensburg

Der langjährige wissenschaftliche Weggefährte von Dr. Michaela Oesser, FH- Professor. Dr. Helmut Erdmann, zeichnete in seiner Laudatio den beruflichen Werdegang der Wissenschaftlerin nach:

Nach einem Studium der Mikrobiologie an der Christian- Albrechts Universität in Kiel mit anschließender Promotion in der Landeshauptstadt, wechselte Michaela Oesser an die damalige Technologie-Transfer-Zentrale (TTZ), die im Jahr 2004 in der neugegründeten Wirtschafts- und Technologiestiftung Schleswig-Holstein (WTSH) aufging. Dort arbeitete sie als Projektleiterin für den Bereich Biotechnologie. „Als 1999 an der Fachhochschule Flensburg der neue Studiengang Biotechnologie- Verfahrenstechnik eingeführt werden sollte, stand Michaela Oesser mit ihrem Know-how beratend zu Seite. Sie hat die notwendige Reklame gemacht für einen Studiengang, der sich zum „Renner“ entwickelt hat“, so Biotechnologe Helmut Erdmann. Sie verstehe es, den Kontakt zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu verzahnen. Viele Forschungsaktivitäten habe Oesser mit ihrem Netzwerk auf den Weg gebracht, beispielsweise mit den Industrieunternehmen Danisco, Queisser Pharma oder der Flensburger Brauerei.

Am Jahresende verlässt Prof. Dr. Michaela Oesser die WTSH und übernimmt zum 1.Januar 2013 die Leitung des KIN- Lebensmittelinstituts e.V. in Neumünster von Institutsleiter Rolf Hornig, der in den Ruhestand geht.

Torsten Haase