HINWEIS: Die aktuellen Nachrichten aus Wirtschaft, FH und Uni findet ihr in unserem News-Magazin Flensburg-Szene unter Wirtschaft.

Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis wurde in der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg verliehen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis wurde in der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg verliehen
Bewerte bitte diesen Beitrag

2014-03-26_Verleihung-Dr(CIS-intern) – Zum 5. Mal wurde am 25. März 2014 in der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg der Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis verliehen. Mit der Auszeichnung honoriert die Pressestiftung Flensburg herausragende wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden der Flensburger Hochschulen aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Technik. Der Namensgeber Dr. Hans-Adolf Rossen, ehemaliger Präsident der IHK Flensburg, engagierte sich zu Lebzeiten stark für einen Hochschulstandort Flensburg und förderte zudem die deutsch-dänische Zusammenarbeit auf diesem Gebiet.

Der Preis, so Ernst-Friedrich Lübcke von der Pressestiftung Flensburg, hebe nicht nur die Leistungskraft junger Flensburger Wissenschaftler hervor, sondern wolle auch das Leistungsspektrum der Flensburger Hochschulen einer breiten Öffentlichkeit bewusst machen. Als Symbol für deren Leistungskraft stehe der Preis darüber hinaus für die enge Vernetzung mit der regionalen Wirtschaft.

Mit einem Preisgeld von insgesamt 5.000 Euro kürte die Pressestiftung dieses Jahr sechs Abschlussarbeiten in den Kategorien „Bachelorarbeit“, „Masterarbeit“ und „Dissertation“, die mit einer herausragenden Leistung überzeugten. Seit dem 100. Geburtstag Rossens im vergangenen Jahr wird zudem ein Sonderpreis für herausragendes gesellschaftliches Engagement vergeben. Hans-Peter Rossen, Sohn des verstorbenen Namensgebers und Stifter des Sonderpreises, übergab die mit 750 Euro dotierte Auszeichnung.

Foto: Verleihung Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis_1: IHK-Präsident Uwe Möser mit den Preisträgern Marion Christ, Björn Carstensen, Teita Bijedic, Inga Dominke, Ilka Cußmann, Lucie Schiweck (vorn), Levke Mohr sowie Prof. Dr. Susanne Royer von der Uni Flensburg und Ernst-Friedrich Lübcke von der Pressestiftung Flensburg (v.l.).
Quelle: IHK Flensburg/Marianne Lins

IHK-Präsident Uwe Möser betonte in seiner Begrüßungsrede, dass „der Preis vor allem das große Potenzial unserer Studierenden unterstreicht und beweist, dass in Flensburg wissenschaftliche Spitzenleistungen erbracht werden“. Er appellierte an sie jedoch auch, dem Standort Flensburg treu zu bleiben: „Wir brauchen Menschen wie Sie genau hier in unserem deutsch-dänischen Wirtschaftsraum.“ Ernst-Friedrich Lübcke von der Pressestiftung Flensburg freute sich, dass „das Interesse der Studierenden an diesem Preis unverändert groß ist, die Bandbreite der Arbeiten und deren Qualität das Leistungsvermögen beider Hochschulen gut widerspiegelt“. Er sprach sich jedoch auch für eine stärkere Einbringung der Wirtschaft aus: „Unser gemeinsames Ziel muss es sein, den „Dr.-Hans-Adolf-Rossen-Preis“ zu einem Markenzeichen der Flensburger Hochschulen zu machen – ein Markenzeichen, das über Flensburg hinaus wahrgenommen wird.“

Neben Professor Susanne Royer von der Universität Flensburg, ehrten die Professoren Werner Reinhart, Präsident der Universität Flensburg und Herbert Zickfeld, Präsident der Fachhochschule Flensburg sowie Klaus Markmann, Jurymitglied und ehemaliger stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Flensburg, die Sieger. Abschließend lobte Professor Rainer Kreuzhof von der Fachhochschule Flensburg, noch einmal die exzellente Leistung aller Bewerber.

Der Vorstand der Pressestiftung Flensburg wird, so Lübcke, die Erfolgsgeschichte des Preises weiter begleiten und ihn zukünftig mit 10.000 Euro unterstützen. Auch die Flensburger Hochschulen werden weiter finanziell gefördert.

Die diesjährigen Preisträger:

Kategorie Bachelorarbeit
Ilka Cußmann und Lucie Schiweck (FH Flensburg)
„Möglichkeiten zur Wasserkraftnutzung am Lautrupsbach Flensburg“

Kategorie Masterarbeit
Björn Carstensen (FH Flensburg)
„Ableitung von Erfolgsfaktoren des Crowdfundings auf Dienstleistungsplattformen“

Marion Christ (Uni Flensburg/FH Flensburg)
„Strategische Priorisierung von Windenergieprojekten – Entwicklung eines Projekt-Ranking-Tools für die WKN AG“

Inga Dominke (Uni Flensburg/Syddansk Universitet)
„Betriebliche und berufliche Bindung von kaufmännischen Auszubildenden“

Levke Mohr (Uni Flensburg)
„Online-Assessments als Instrument der Vorauswahl – Eine empirische Analyse der Akzeptanz von Online Assessments in Kooperation mit der CYQUEST GmbH, Hamburg“

Kategorie Dissertation
Dr. Teita Bijedic (Uni Flensburg)
„Entwicklung unternehmerischer Persönlichkeit im Rahmen einer Entrepreneurship Education – Didaktische Lehr-Lern-Konzeption und empirische Analyse für die Sekundarstufe“

Sonderpreis
Kathrina Schipper (Uni Flensburg)
Mentorenfamilienprojekt „Make Friends in Flensburg“

PM: IHK Flensburg