BPOL-FL: Zwei Männer im Gleis – Zug muss Schnellbremsung einleiten

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Neumünster (ots) – Gestern Nachmittag gegen 17.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Bad Oldesloe nach Neumünster gerufen. Der Triebfahrzeugführer einer Nordbahn hatte im Bereich Gadeland zwei Männer in einer Eisenbahnunterführung gesehen. Er gab Achtungspfiffe und leitete eine Schnellbremsung ein, da die Männer den Gefahrenbereich nicht verließen.

Erst im letzten Moment verließen die Personen die Gleise, sonst wäre es zur Kollision gekommen. Die Streife der Bundespolizei konnte bei der Nahbereichsfahndung keine Personen mehr antreffen.

Ein Zug erhielt durch dieses lebensgefährliche Fehlverhalten der beiden Männer Verspätung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

BPOL-FL: Gebet im Gleis sorgt für Zugausfälle

Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 21.30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem außergewöhnlichen Einsatz im Bahnhof Neumünster gerufen. Zugpersonal hatte zwei Männer im Gleis gesichtet, einer hatte mit einer Taschenlampe geleuchtet, der Zweite hatte direkt neben dem Gleis gebetet. Das betreffende Bahngleis wurde für 30 Minuten gesperrt. Auf Ansprache […]