BPOL-FL: Wegen “Kindesentzug” gesucht – Bundespolizei verhaftet ukrainisches Ehepaar

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Wegen “Kindesentzug” gesucht – Bundespolizei verhaftet ukrainisches Ehepaar
Bewerte bitte diesen Beitrag

Harrislee (ots) – Heute Morgen wurde durch die dänische Polizei ein ukrainisches Ehepaar mit ihrem Sohn an die Bundespolizei überstellt. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellten die Bundespolizisten fest, dass gegen das Ehepaar europäische Haftbefehle vorlagen.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart suchte die Beiden wegen Entziehung Minderjähriger. Per Gericht war ihnen das “Sorgerecht” entzogen und an das zuständige Jugendamt übertragen worden. Sie haben jedoch in zwei Fällen versucht den Sohn abzufangen und ihn außer Landes zu bringen. Dieses gelang letztendlich auch. Dänische Polizisten hatten das Ehepaar aufgrund des europäischen Haftbefehls festnehmen können und nahmen sie in Auslieferungshaft.

Nach richterlicher Vorführung wurde der 60-jährige Mann in das Flensburger Gefängnis und die 50-jährige Frau in die Justizvollzugsanstalt Lübeck eingeliefert. Gegen die Frau lag noch ein weiterer Haftbefehl wegen Betruges vor. Sie hatte unter Nennung von “Phantasiepersonalien” bei diversen Versandhäusern Artikel bestellt, ohne diese bezahlen zu können. Es wurden Waren in Höhe von fast 25.000,- Euro bestellt.

Der 11-jährige Sohn wurde an das Jugendamt übergeben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.