BPOL-FL: VW-Bus kollidiert mit Zug – Fahrer flüchtet

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: VW-Bus kollidiert mit Zug – Fahrer flüchtet
Bewerte bitte diesen Beitrag

Albersdorf (ots) – Gestern Abend gegen 20.45 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf der Bahnstrecke Neumünster – Heide gerufen. Ein Zug der Nordbahn hatte bei Herannahen an einen Bahnübergang in Albersdorf ein Fahrzeug bemerkt, welches mit unverminderter Geschwindigkeit auf den Bahnübergang zufuhr. 

Der Triebfahrzeugführer gab drei Achtungspfiffe ab, der PKW-Fahrer reagierte jedoch nicht, sodass eine Schnellbremsung des Zuges eingeleitet werden musste. Der Zug traf den VW Bus am hinteren Bereich des Fahrzeugs. Die Reisenden im Zug wurden glücklicherweise durch die Bremsung nicht verletzt. 

Der Fahrer fuhr jedoch ohne Anzuhalten weiter. Eine Streife der Landes- und Bundespolizei eilten zum Ereignisort. Es konnte aufgrund von Zeugenbefragungen das Modell, ein VW Bus T2 älterer Bauart in der Farbe braun als Tatfahrzeug beschrieben werden. 

Die Bundespolizei sucht nun weitere Zeugen, die möglicherweise gestern Abend in der Zeit von 20.45 bis 21.30 Uhr einen dunklen VW-Bus im Bereich des Bahnüberganges Alter Landweg in Albersdorf gesehen haben. oder den Halter eines solchen Fahrzeugs im Bereich Albersdorf kennt. Der Fahrer muß sich möglicherweise wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und Verkehrsunfallflucht verantworten. 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Flensburg unter 0461 / 31 32 – 202 entgegen. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.