BPOL-FL: Rückstau am Bahnübergang – Bahnschranke senkt sich auf LKW

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Rückstau am Bahnübergang – Bahnschranke senkt sich auf LKW
Bewerte bitte diesen Beitrag

Tornesch (ots) – Gestern Nachmittag wurde die Bundespolizei über einen Vorfall auf der Bahnstrecke Hamburg – Kiel informiert. Am Bahnübergang in Esing zwischen Tornesch und Prisdorf war eine Bahnschranke durch einen LKW touchiert worden und der Bahnübergang war somit gestört. Die eingesetzte Streife der Bundespolizei stellte dann vor Ort fest, dass ein LKW aufgrund des Abbiegevorgangs eines vorausfahrenden PKW auf dem Bahnübergang zum Stehen kam. Die Bahnschranke senkte sich zwischen Zugmaschine und Auflieger und riss die Bremsschläuche ab.

Glücklicherweise stand das Führerhaus noch nicht auf den Gleisen, so dass es zu keiner Kollision kam. Die 48-jährige LKW-Fahrerin war sichtlich erleichtert, dass nicht mehr passiert war.

Durch die Störung an der Technik am Bahnübergang waren jedoch 26 Züge betroffen, so dass es zu Zugverspätungen kam. Die ebenfalls eingesetzte Streife der Landespolizei fertigte eine Unfallanzeige.

In diesem Zusammenhang warnt die Bundepolizei eindringlich: Fahren sie nur auf einen Bahnübergang, wenn dieser auch frei ist. Bei Erkennen eines Rückstaus bleiben sie vor dem Bahnübergang stehen. So vermeiden sie solche gefährlichen Ereignisse.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.