BPOL-FL: PI – Auseinandersetzung mit Messer im Bahnhof löst Polizeieinsatz aus

Add to Flipboard Magazine.
Flensburg Szene
Pinneberg (ots) – Freitagabend gegen 20.00 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Pinneberg bei Einfahrt der S 3 auf lautes Stimmengewirr aufmerksam.

Eine Gruppe von Männern waren bereits in der S-Bahn verbal aneinandergeraten und setzten die Streitigkeiten jetzt auf dem Bahnsteig fort. Ein 25-jähriger Türke hatte ein Messer in der Hand, einer der Kontrahenten sprang ins Gleis, nahm eine Glasflasche und schlug den Flaschenboden ab.

Als die Bundespolizisten einschritten warfen die Männer die “Waffen” weg.

Mittlerweile waren weitere Sympathisanten auf dem Bahnsteig eingetroffen, sodass weitere Streifenwagen der Landespolizei zur Unterstützung angefordert werden mussten. Nur durch dieses Großaufgebot von Polizisten konnte die Lage entspannt und die Gruppen getrennt werden. Ein 19-jähriger Syrer wurde durch einen Fußtritt leicht verletzt, lehnte jedoch eine medizinische Versorgung ab.

Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und gefährlicher Körperverletzung wurden gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Next Post

POL-FL: A7/Jagel: Sattelzug in Graben gefahren und umgekippt

BAB 7 / Jagel (ots) – Dienstagmorgen fuhr ein litauischer Sattelzug auf der A7 Richtung Norden zwischen den Anschlussstellen Jagel und Schuby in den Graben und kippte um. Der 41-jähriger Fahrer und sein 46-jähriger Beifahrer, die beide aus der Ukraine stammen, wurden nicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen des Polizeiautobahnreviers Schuby […]