BPOL-FL: NMS – Alkoholisierter Pole (3,76 Prom.) im Zug erfordert Einsatz der Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: NMS – Alkoholisierter Pole (3,76 Prom.) im Zug erfordert Einsatz der Bundespolizei
Bewerte bitte diesen Beitrag

Neumünster (ots) – Freitagabend gegen 23.15 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz im Zug von Pinneberg nach Neumünster gerufen. Bei Ankunft des Zuges standen die Bundespolizisten schon am Bahnsteig in Neumünster. Im Zug saß ein Mann, der augenscheinlich stark alkoholisiert war, und aufgrund seines Zustands in Schutzgewahrsam genommen wurde. Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 3,71. Der 42-jährige Pole verbrachte die nächsten Stunden in der “Ausnüchterungszelle” der Bundespolizei.

Kurze Zeit später gegen 02.00 Uhr wurde durch Mitarbeiter des Bahnsicherheitsdienstes ein junger Mann, der ebenfalls alkoholisiert war der Wache der Bundespolizei zugeführt. Der 18-Jährige war desorientiert und drohte ins Gleis zu stürzen und wurde deshalb von den Bundespolizisten ebenfalls in Obhut genommen. Ein durchgeführter Atemakolholtest ergab einen Wert von 1,71 Promille. Die Mutter wurde verständigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.