BPOL-FL: Mit Haftbefehl Gesuchter meldet sich bei Bundespolizei

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Mit Haftbefehl Gesuchter meldet sich bei Bundespolizei
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Gestern Morgen klingelte ein 33 jähriger Deutscher bei der Bundespolizei in Neumünster. “Ich kann meine Strafe nicht bezahlen und möchte ins Gefängnis” sagte er zu den Beamten. Eine Überprüfung bestätigte seine Angaben: es gab einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Göttingen wegen Diebstahls gegen ihn. Laut diesem war noch eine Restsumme von 1705,00 EUR offen. Da er diese nicht begleichen konnte wurde er für die nächsten 155 Tage in das Gefängnis Kiel eingeliefert. 

 

Rückfragen bitte an: 

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Bernd Schindler Telefon: +49 (0) 461 3132-105 mobil: 0160 8946178 E-Mail: bernd.schindler@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.