BPOL-FL: Marokkaner ohne Zugfahrschein entkleidet sich am Bahnhof

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
Bewerte bitte diesen Beitrag

polizeifl
Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 08.45 Uhr wurde eine Streife der Bundespolizei zu einer Personalienfeststellung im Zug gerufen. Ein junger Mann war schlafend und ohne Fahrkarte im Zug von Neumünster nach Flensburg durch den Zugbegleiter angetroffen worden. Die Bundespolizisten warteten schon am Bahnsteig und führten eine Identitätsfeststellung durch. Der Mann wies sich mit einem marokkanischen Reisepass und einem Aufenthaltstitel für Spanien aus. Eine Strafanzeige wegen “Schwarzfahrens” blieb dem 28-Jährigen jedoch nicht erspart.

Damit war er offensichtlich nicht einverstanden und folgte den Beamten sichtlich aufgebracht. Letztendlich zog er sich aus und lief nur mit T-Shirt und Unterhose über den Bahnhofsvorplatz und schlug sich dabei selbst ins Gesicht.. Die Beamten nahmen den Mann in Schutzgewahrsam und versuchten ihn zu beruhigen. Er musste fixiert werden und wurde schließlich mit dem Rettungswagen, unter Begleitung durch einen Bundespolizisten, in ein Flensburger Krankenhaus gefahren.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.