BPOL-FL: Männer im Gleis – Marihuana vor Kontrolle weggeworfen

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Männer im Gleis – Marihuana vor Kontrolle weggeworfen
Bewerte bitte diesen Beitrag

Neumünster (ots) – Gestern Abend gegen 17.00 Uhr bemerkten Bundespolizisten zwei Personen in den Gleisen am Bahnhof Neumünster. Die Beamten forderten die Männer auf, sofort den Gefahrenbereich zu verlassen: Dieses taten die Beiden auch und entfernten sich Richtung Innenstadt. Sie konnten durch die Streife gestellt werden.

Die beiden 23-jährigen Männer stritten ab, dass sie in den Gleisen waren. Sie zeigten sich uneinsichtig gegenüber den Beamten; auch den Hinweisen auf die Lebensgefahr, in die sie sich begeben hatten, zeigten sie sich wenig aufgeschlossen.

Die Bundespolizisten nahmen bei einem Mann den Geruch von Rauschgift wahr. Sie bemerkten, dass dieser kurz vor der Kontrolle ein Tütchen Marihuana unter ein parkendes Auto geworfen hatte, ein Joint wurde ebenfalls gefunden.

Die beiden 23-Jährigen erwarten jetzt Anzeigen wegen Aufenthalt im Gleisbereich und zusätzlich wegen Besitzes von Rauschgift.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.