BPOL-FL: Hausbesuch der Bundespolizei: Gesuchter “Schwarzfahrer” zahlt Geldstrafe und entgeht Haft

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Hausbesuch der Bundespolizei: Gesuchter “Schwarzfahrer” zahlt Geldstrafe und entgeht Haft
Bewerte bitte diesen Beitrag

Eckernförde (ots) – Gestern Nachmittag “besuchten” Beamte der Bundespolizei einen Mann in Eckernförde. Grund dafür war ein offener Haftbefehl der Staatsanwaltschaft. Diese suchte den 44-Jährigen mit Haftbefehl, weil er in 4 Fällen ohne Fahrschein Zug gefahren war. Er war verurteilt worden, hatte jedoch seine Strafe nicht angetreten.

Dem gesuchten “Schwarzfahrer” wurde der Haftbefehl eröffnet. Er konnte zunächst die geforderte Geldstrafe in Höhe von 1200,- Euro nicht begleichen; jedoch erklärte sich ein Verwandter bereit die Geldstrafe für ihn zu zahlen. Somit blieb ihm ein 120-tägiger Gefängnisaufenthalt erspart.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.