BPOL-FL: Frau auf Fahrrad und Handy am Ohr missachtet Rotlicht am Bahnübergang

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: Frau auf Fahrrad und Handy am Ohr missachtet Rotlicht am Bahnübergang
Bewerte bitte diesen Beitrag

Elmshorn (ots) – Am Freitag kam es in Elmshorn zu einem bahnpolizeilichen Einsatz der Bundespolizei. Eine Streife der Bundespolizei stand vor dem geschlossenen Bahnübergang in Nähe der Wrangelpromenade. Den gegenüberliegenden Bahnübergang konnten die Beamten nicht einsehen.

Nachdem ein Zug durch den Streckenabschnitt durchgefahren war, bemerkten die Beamten eine Frau auf Fahrrad mit Handy am Ohr, die ihnen über den geschlossenen Bahnübergang entgegenkam und auch die Anwesenheit des Dienstfahrzeugs ignorierte. Sie hatte die geschlossenen Bahnschranken und das Rotlicht missachtet.

Kurz darauf fuhr der nächste Zug durch. Die Beamten versuchten die Frau zu stoppen, was erst nach 300m gelang. Die Bundespolizisten stellten die Frau zur Rede; sie gab an, die Züge gar nicht bemerkt zu haben.

Sie wurden eindringlich über die Lebensgefahr belehrt, in die sie sich begeben hatte.

Die 24-Jährige erwartet nun ein Bußgeldverfahren (bis zu 350,- Euro/1 Punkt).

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.