BPOL-FL: FL – Gesuchter Marokkaner entgeht Haftstrafe

Add to Flipboard Magazine.
Teilen
BPOL-FL: FL – Gesuchter Marokkaner entgeht Haftstrafe
Bewerte bitte diesen Beitrag

Flensburg (ots) – Heute Morgen gegen 01.45 Uhr wurden Beamte der Bundespolizei bei der Bestreifung des Flensburger Bahnhofs auf zwei junge Männer im Warteunterstand auf Gleis 4 aufmerksam. Die Männer konnten sich nicht ausweisen und wurden zur Identitätsfestellung mit zur Dienststelle gebeten.

Dort konnte ermittelt werden, dass es sich um zwei 22-jährige Marokkaner handelte. Gegen einen von ihnen lag ein Haftbefehl vor. Die Staatsanwaltschaft suchte ihn wegen Diebstahls. Er konnte jedoch die festgelegte Geldstrafe begleichen und entging somit einer 30-tägigen Haftstrafe. Sein Begleiter wurde nach Anzeigenerstattung wegen unerlaubtem Aufenthalt aufgefordert, sich bei der zuständigen Ausländerbehörde zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Pressesprecher Hanspeter Schwartz Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178 Fax: 0461/ 31 32 – 107 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

- - - - - - - -
HINWEIS: Die Polizeimeldungen auf dieser Seite werden von ots - news aktuell, dem Presseportal der dpa zur Verfügung gestellt und automatisch eingelesen.
Wir haben keinen Einfluss auf die inhaltlichen Aussagen dieser Meldungen. Der Link führt zur vollständigen Originalmeldung.